Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
392 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Schubladenparadoxon
Eingestellt am 01. 05. 2004 15:08


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Schublade ist
die wichtigste irgendwann,
in die ich Dinge stopfe,
die ich nicht einordnen kann.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bernd,

es wird wohl von der Gr├Â├če der Schublade im Verh├Ąltnis zur Umgebung abh├Ąngen, ob es sich um ein Paradoxon handelt. Und wenn sie auf allen Seiten offen ist?

Am besten w├Ąre es wahrscheinlich, am Anfang zwei unterschiedlich gro├če zu nehmen.

Gru├č
J├╝rgen

__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, J├╝rgen, das Paradoxon ist ├Ąhnlich dem des Barbiers, wobei der Barbier derjenige ist, der alle die rasiert, die sich nicht selbst rasieren. Es gleicht der Menge aller Mengen, die sich nicht selbst enthalten, ist aber einfacher. Es ist ├Ąhnlich dem L├╝gner, der immer l├╝gt. Es ist ├Ąhnlich der Erkl├Ąrung, die alles erkl├Ąrt, was sie nicht erkl├Ąrt.

Viele Gr├╝├če aus Dresden von Bernd

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke f├╝r die Hinweise, Bernd. Sie enthalten alle die Gesamtmenge aller Informationen, die in keiner Information enthalten sind. Das hilft mir beim Interpretieren des unverstanden Verstandenen ein wenig voran. Oder handelt es sich doch um das Komplement?

Gru├č
J├╝rgen

__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Bernd,

Gerade solche Schubladen werden ja immer wieder geleert und dann wieder neu gef├╝llt. Irgendwann macht es eben klick und schon ist eine Sache aus dieser Schublade in eine andere gerutscht. Um das Paradoxon aufzuheben, d├╝rfte es entweder gar keine Schubladen geben oder nur diese eine. Dann ist es aber nicht mehr die Wichtigste sondern die Einzigste.

Gru├č
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
lieber Bernd,

ertappt!*lach*
Wir hatten Daheim auch so eine...
Ich hab auch sone Schublade in der K├╝che. Mittlerweile schon ne zweite..da ist alles drin, was verteilt werden m├╝sste in andere..
Meine Tochter hat in ihrer K├╝che auch so eine. Wird so etwas weiter vererbt?


Gef├Ąllt mir

lG
Susanne

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Allerdings, wie schon bemerkt, liebe Stoffel, gibt es eine solche Schublade nicht, denn wenn ich Dinge in sie einordne, kann ich Dinge in sie einordnen, weshalb sie nicht der Schublade sein k├Ânnen, in die ich Dinge einordne, die ich nicht einordnen kann, zugleich ist es aber so, wenn ich Dinge habe, die ich nicht einordnen kann, dann m├╝ssten sie in die Schublade, in die die Dinge kommen, die ich nicht einordnen kann. Kann ich nun die Schublade selbst einordnen? Ich kann sie in eine Schublade stellen. Dann kann ich sie einordnen. Wenn ich sie aber nicht einordnen kann, dann m├╝sste sie in sich selbst.

Wohin also mit all den Sachen, die nicht einordenbar sind? Sie liegen nat├╝rlich au├čerhalb von Schubladen herum.

├ťbrigens gilt das alles auch f├╝r virtuelle Schubladen.

Viele Gr├╝├če von Bernd

PS: Nach einigem Nachdenken: Vera-Lena hat eine Aufl├Âsung gefunden. Es ist die Schublade, die alles enth├Ąlt, oder nichts. Es ist die einzige oder keine. Es ist die wichtige oder unwichtige. Es ist das All oder weniger als das Atom.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!