Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
339 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Schuldig
Eingestellt am 06. 10. 2002 13:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Chakram
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 58
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Chakram eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schuldig

Euer Ehren
ich bekenne mich schuldig
eine Freundschaft getötet zu haben
die laut dem Opfer keine war
sondern nur eine Bekanntschaft
aber nicht fĂŒr mich

Euer Ehren
ich bekenne mich schuldig
zuviel gesagt zu haben
zuwenig
zu frĂŒh
zu spÀt
oder einfach zu schweigen

Euer Ehren
ich bekenne mich schuldig
um meine ZurĂŒckhaltung
meine NaivitÀt
um mein Unwissen
mein Mensch sein

Euer Ehren
ich bekenne mich schuldig
und akzeptiere die Strafe
der Verbannung
doch ich bitte Euch
um eine zweite Chance

© Chakram 2002


__________________
Die TrĂ€ne ist die Sprache der Seele und die Stimme des GefĂŒhls.
(Filippo Pananti)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


otto otter
???
Registriert: Aug 2002

Werke: 34
Kommentare: 388
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um otto otter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Schakram

Sollte es in der zweiten Strophe nicht heissen: ... "oder einfach geschwiegen zu haben", in der dritten: ..."meiner ZurĂŒckhaltung, meiner NaivitĂ€t, meines Unwissens und meines Menschseins"?

Gruss

Otto
__________________
rem tene, verba sequentur

Bearbeiten/Löschen    


Chakram
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 58
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Chakram eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Otto,

erstmal muß es liebe (!) Chakram heißen (aber das konntest Du ja nicht wissen)

Bei der zweiten Strophe hast Du recht, da hab ich mich verzettelt. Werde es abĂ€ndern. Bei der dritten bin ich mir nicht so sicher, ich denke, man könnte es so lassen. Ich werde mir aber mal Deine Version zu GemĂŒte fĂŒhren.

Danke fĂŒr die Tips...

Lieben Gruß
Chakram

__________________
Die TrĂ€ne ist die Sprache der Seele und die Stimme des GefĂŒhls.
(Filippo Pananti)

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Das ist ne tolle Idee Chakram!
"(ein)(einfach) Mensch gewesen zu sein"?
Dennoch mal die Frage:
"der Freund/in"behauptete ja,es war KEINE Freundschaft.Nur Bekanntschaft.
So also gab man alles, was man konnte..was aber wohl dem nicht reichte, oder nicht gewĂŒrdigt wurde?
Ich las dann alles nÀmlich eher -ironisch gemeint.
Wieso, wenn nur von einer Seite Freundschaft ("Angeklagter") dann eine"zweite Chance"?
Sorry, aber ich möchts gern verstehen.

schönen Abend
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Chakram
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 58
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Chakram eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stoffel,

die ganze Sache ist arg kompliziert, aber ich versuche mal die Kurzfassung. Vor ein paar Jahren lernte ich eine Gruppe von Menschen per Internet kennen. Daraus entstanden einige Treffen und man verstand sich bestens. Mit ein paar von der Gruppe verstand man sich besser und bei anderen weniger bzw. hielt nicht so den engeren Kontakt. Eigentlich ganz normal. FĂŒr mich war das bei der Person eine beginnende Freundschaft. Zwar langsam aber stetig. Nichts geht ja von heut auf morgen. Freundschaften entwickeln sich eben und so sah ich das auch. Und ich dachte, diese beginnende Freundschaft wĂ€re auf beiden Seiten so. Durch ein MißverstĂ€ndnis (so sehe ich das zumindest) kam es zu diversen Überwerfungen. Letztendlich brach nun der Kontakt ab, mitunter dem Kommentar, daß ich alles gleich als Freundschaft gesehen hĂ€tte, die Person aber dies als Bekanntschaft einstufte, weil sie eine Freundschaft als ein ganz besonderes Gut sieht. Nun ich auch, aber wie gesagt, fĂŒr mich war das ja erst der Beginn einer Freundschaft. Ganz ehrlich, der Kommentar tat weh und tut es noch. Tja, und da ich wohl nicht richtig wußte damit umzugehen, legt man keinen weiteren Wert mehr auf Kontakt (und fĂŒr mich somit eine 2. Chance). Ich kann natĂŒrlich niemanden zwingen eine Freundschaft einzugehen. Nur wie das alles gelaufen ist, das tut in der Seele weh. Ich handelte falsch, ich sagte das falsche, ich tat das falsche. Ich handelte eben wie ein Mensch - geboren um Fehler zu machen und um daraus zu lernen. Ich kann damit leben - andere wohl nicht. Es ist wie "Denen man nicht vergibt..."

Ganz lieben Gruß
Chak



__________________
Die TrĂ€ne ist die Sprache der Seele und die Stimme des GefĂŒhls.
(Filippo Pananti)

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Guten Morgen Chak,

Ă€hnliches dachte ich mir schon.
Wobei aber "die zweite Chance" eher die andere Person bekommen mĂŒsste.
Nun gut, ich las heraus...

es ist Freundschaft gegeben worden.Wenn auch beinnende.SO WIE ein Freund hast DU Dich verhalten. Und im Nachhinein, die Anklage des "Freundes" und Du sagst:
"Ja..ENTSCHULDIGUNG! Gottverdammt, das ich Freundschaft gab..das ich ein Mensch war..das ich.."

Ich habe das auch schon mal so gesagt, aber meinte es in meiner EntĂ€uschung, als kleinen Ärger meinerseits..ironisch.

Nee, is ok.Verstehe es ja.:-)
Tja, wenn es Mann/Frau war..so kanns schon eher sein, das es "MissverstÀndnisse" gab.
In Sachen Internett kommt das bestimmt hÀufiger vor,denke ich.

GrÀhm Dich nicht weiter.*backestreich*
FĂŒr Dich ist Freundschaft auch etwas besonderes und Du hattest Dir genau ĂŒberlegt, ob es DIESE sein soll. So also muss ein anderer vor einem Richter stehen. FĂŒr die Art und Weise.

Hab einen schönen Tag
lass die Sonne in Dein Herz
lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!