Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92231
Momentan online:
380 Gäste und 24 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Schulwissen
Eingestellt am 18. 02. 2003 13:48


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
LuMen
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Schulwissen
( Non scholae, sed vitae discimus)


Wie hie├č es schon zu R├Âmerzeiten
und sollte Sch├╝ler froh geleiten:
Wer ganz nach vorne hin will streben,
lernt f├╝r die Schule, nicht f├╝rs Leben!
Hab┬┤ ich vielleicht da was verdreht?
Egal! Schaut, wie es wirklich steht:

Mein Sohn ist in der Schule nicht
gerade ein besondres Licht,
schon gar nicht in Physik und Mathe,
wo er nicht selten F├╝nfen hatte.
(Da├č es mir selbst nicht besser ging ,
ist fraglos ein ganz andres Ding.)

Doch ab und zu forscht er mit List,
wie gro├č mein Wissensstand wohl ist:
Der Lehrer h├Ątte heut┬┤ gefragt,
und Sch├╝ler-Ignoranz beklagt,
was unter „Vector“ man versteht.
Ich w├╝├čt┬┤ doch sicher, worum┬┤s geht!

Vom Vector sachlich zu berichten,
ist schwer ( besonders in Gedichten! ).
Staubtrocken kann Materie sein,
packt man sie wissenschaftlich ein,
und grad bei Mathe und Physik
fehlt meistenteils der ├ťberblick,

denk┬┤ ich, und geh┬┤ ganz ungezwungen –
die T├Ąuschung ist manchmal gelungen –
ins Arbeitszimmer, wo mein Geist
sich schnell aus Nachschlagwerken speist.
Ich lese: Gr├Â├če, Ma├č und Richtung
erf├Ąhrt in der Physik Gewichtung
durch die Verwendung von Vectoren !
Zum Beispiel, Strom geht nicht verloren:

Er folgt dem Parallelogramm
der Kr├Ąfte bis zum Wurzelstamm,
wo schlie├člich Vectorzahl hoch sechs
entzaubert selbst den Cyber-Sex!
Gibt es zu diesem Schlu├č noch Fragen,
mein Sohn, und etwas nachzutragen?
Wenn nicht, komm┬┤ ich zu Vector zwei,
der, sagt man, wichtiger noch sei!

Gentechnik, lautet die Parole,
dient ganz zuerst des Menschen Wohle!
Ist mehr als blo├če Wissenschaft,
auch wenn sie uns Probleme schafft!
Ein Fremd-Gen schmuggelt hier der Vector
in einen andren Mikro-Sektor
und leistet durch die Neustruktur
dem Fortschritt Dienst rund um die Uhr!

Doch ist das Gen auch integriert:
Wer wei├č, was es im Schilde f├╝hrt
und welche Kr├Ąfte es entfaltet,
wenn es das Fremde neu gestaltet!
So bleiben die Vektorenziele
zum einen blo├če Zahlenspiele,
im zweiten Fall Experiment
mit Folgen, die noch niemand kennt!

( Das hei├čt, ich hab┬┤s nie recht kapiert
und meine Rechnung stets frisiert!
Ich nehm┬┤s auch meinem Sohn nicht krumm,
bleibt er in diesem Punkte dumm.)




Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Waldemar Hammel
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2002

Werke: 8
Kommentare: 2028
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Waldemar Hammel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja, dieser Text gef├Ąllt mir nat├╝rlich sehr.
W├╝├čte nichts zu verbessern.

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Genial!

Hallo, LuMen!

Ganz toll! Kann nicht viel mehr dazu sagen...

Wo Gene man umstrukturiert,
Ein Klon daraus oft resultiert,
Gibt es als Begleiterscheinung
Bald einmal viel Streiter -
Die klont man vielleicht weiter...
Drum denke ich, das gute Licht
Ruht auf diesen Genen nicht!


Sende Dir beste Gr├╝sse!
Schakim
__________________
┬ž┬ž┬ž> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufbl├╝hen <┬ž┬ž┬ž

Bearbeiten/Löschen    


Frieda
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 38
Kommentare: 182
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo LuMen,

... jaja, in Mathe und Physik
da fehlt auch mir der ├ťberblick.

Trotzdem habe ich mich k├Âstlich am├╝siert. Dein Gedicht ist fl├╝ssig geschrieben und angenehm zu lesen, witzig und mit einigen heftigen Seitenhieben.
Nur eine einzige Stolperstelle fiel mir auf: Im letzten Vers der 5. Strophe "Zum Beispiel geht Strom nicht verloren:". Das f├Ąllt aus dem sonst so perfekten Rhythmus, und ich erkenne keinen Grund, warum das so sein sollte.
Wie w├Ąre es mit "Zum Beispiel: Strom geht nicht verloren," ?
Ist auch nicht sooo schlimm, aber ich denke, weil es ja hier um die exakten Wissenschaften geht, darf ich ruhig ein bi├čchen pingelig sein.

Liebe Gr├╝├če
von Frieda

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Stromschlag...*zwinker*...

Hallo, LuMen,

wie w├Ąre es rhythmisch mit:
"Geht Strom, zum Beispiel, nicht verloren".
Ansonsten kann ich mich den anderen nur voll
lobend anschlie├čen!!!

Sende Dir liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


aboreas
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 16
Kommentare: 286
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo LuMen

Die Erfahrung lehrt, dass so mancher Dichterfreund vor allzu langen Texten zur├╝ckschreckt. Aber dieser hier sollte sie eigentlich kurieren. Man wird gnadenlos durch den Text gezogen. Einfach klasse.

Gru├č. aboreas

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!