Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
395 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Schweigemauer
Eingestellt am 10. 08. 2009 00:12


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
anbas
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schweigemauer

Zerschellte W├╝nsche
Klagen verhallen
An der Schweigemauer
Meiner Sehnsucht

Du gingst weiter
Lie├čt mich stehen
Wortlos

__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Version vom 10. 08. 2009 00:12

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Andreas,

das finde ich nicht so g├╝nstig, wenn einderart aussagekr├Ąftiger Titel kurz darauf im Text wiederum erscheint.

Zwei Metaphern durch einen Genitiv zu verbinden, ist selten g├╝nstig.

Einen kleinen grammatikalischen Fehler hast Du drin. Nach einem Doppelvokal kommt ein "├č".

Ich m├Âchte Dir hier einen Vorschlag unterbreiten, nur ein Vorschlag, wohlgemerkt gerne kannst Du ihn aber auch ganz oder teilweise ├╝bernehmen. Ganz wie Du es m├Âchtest.


Schweigemauer

Zerschellte W├╝nsche
Klagen verhallen
Eingemauert
Verblieb mir
Meine Sehnsucht

Dich trieb es weiter

Lie├čest mich stehen
Wortlos


Inhaltlich gef├Ąllt mir Dein Text. Es sind ja nur ein paar Kleinigkeiten, die das von Revilo empfundene ├╝bertriebene Pathos hervorrufen, denke ich.

Liebe Gr├╝├če
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


anbas
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es sieht so aus, als m├╝sse ich auch mit diesem Gedicht mal in Klausur gehen...

Vor allem scheint die Idee, dass es sich um die Schweigemauer in dem Lyrich handelt, nur zum Teil r├╝berzukommen. Auch da muss ich mir ├╝berlegen, ob ich es bei dieser - auch jetzt m├Âglichen - Doppeldeutung belasse, oder es entsprechend ├Ąndere.

Das Pathos ist wahrscheinlich entstanden, weil die Erstfassung sehr verdichtet habe und daf├╝r doch recht gewaltige Begriffe gew├Ąhlt habe - noch so'n Punkt f├╝r die Klausur .

Was das Wort "Schweigemauer" angeht, so will ich es lieber im Text als in der ├ťberschrift habe - auch hier├╝ber werde ich klausulieren....

Aber das "├č" werde ich jetzt gleich einbauen - das geht auch ohne Klausur .

Ich melde mich beizeiten und danke Euch erst mal f├╝r die konstruktiven Anmerkungen.

Liebe Gr├╝├če

Andreas
__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


label
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber anbas

mir gef├Ąllt dein Gedicht wie es ist.
Ich finde es nicht zu pathetisch, sondern es spricht etwas in mir direkt an, das eine Unzahl durcheinander wirbelnder Gedanken hinterl├Ąsst.

warum sind die W├╝nsche nicht ge├Ąu├čert worden - wer hat die Schweigemauer gebaut - z.B. hinterlassen viele Fragen und noch mehr Wahrscheinlichkeiten

mich regt es zum Nachdenken an
label

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!