Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
61 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Schwere Zeiten...
Eingestellt am 31. 05. 2007 12:45


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
cara
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2003

Werke: 73
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schwere Zeiten
f├╝r Tr├Ąumer
wenn die Welt,
alles um uns
nur so ist
wie es ist.

Kein Zauber mehr
in einst
verwunschenen W├Ąldern,
wenn Sonnenstrahlen
├╝ber den Erdboden
tanzen.

Und du schwebst
nicht mehr
wenn ein Blick
dich ber├╝hrt,
der einstmals
in den Himmel
dich hob.

Schwere Zeiten
f├╝r Tr├Ąumer -
f├╝r dich
und f├╝r mich -
so gern w├╝rde ich
mit dir
tr├Ąumen



__________________
Die Gedichte schreiben mich -
ich f├╝rchte sie nicht mehr.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo cara,

gut nachvollziehbar.
Sag, am Ende, eher....

Schwere Zeiten
f├╝r dich
und mich -
so gern w├╝rde ich
mit dir
tr├Ąume
teilen.

Nur eine idee.
Ich mag diesen Spruch hier:
"Tr├Ąumer haben vielleicht keinen Plan,
Realisten aber keine Visionen"

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


cara
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2003

Werke: 73
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Danke...

Liebe Sanne!

Danke erstmal... f├╝r dein "gut nachvollziehbar".
Manchmal... derzeit... bin ich im Zweifel, ob es
das wirklich ist, und da ist eine solche R├╝ckmeldung
sehr sch├Ân und tut mir gut. Manchmal habe ich das
Gef├╝hl, die Zeiten f├╝r Tr├Ąumer sind vorbei. Wenn
die Welt nur noch durch Gelassenheit und den
jeweils aktuellen, tief gelebten Moment zu retten
ist, welchen Sinn hat es dann noch zu Tr├Ąumen?
Tr├Ąume gehen in die Zukunft... und die "has not yet
come".

Daher: Danke.

Zu deinem Vorschlag f├╝rs Ende:

>Schwere Zeiten
>f├╝r dich
>und mich -
>so gern w├╝rde ich
>mit dir
>tr├Ąume
>teilen.

>Nur eine idee.

Eine Idee, die mir vor allem inhaltlich sehr gut
gef├Ąllt... nur der Rhythmus ├Ąndert sich dadurch
total. Die lange Zeile "so gern w├╝rde ich" kommt
eine ganze Zeile fr├╝her, daf├╝r am Ende die zwei
Doppelsilben "tr├Ąume" und "teilen"... mir kommt
der Rhythmus abhanden dabei... Schade... Dabei
gef├Ąllt mir inhaltlich das "teilen" so gut... ich
werde nochmal dar├╝ber nachdenken...

>Ich mag diesen Spruch hier:
>"Tr├Ąumer haben vielleicht keinen Plan,
>Realisten aber keine Visionen"

Den kannte ich schon. Danke, dass du mich an ihn
erinnert hast. Nur was mache ich, wenn ich Tr├Ąume
gern mit einer teilen w├╝rde, die das Tr├Ąumen aufgab?
Ich bin in der Bredouille grad, richtig tief, und ich wei├č
noch nicht, in welche Richtung ich weitergehen werde...
und ob ich sie aufgeben muss, um mir selbst treu
zu bleiben... ein schwieriges Thema... werde sehn
m├╝ssen...

... aber nochmals danke f├╝r die Erinnerung an diesen
Spruch, auch das tut gut.

Viele liebe Gr├╝├če sendet dir,
cara
__________________
Die Gedichte schreiben mich -
ich f├╝rchte sie nicht mehr.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!