Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
214 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Seelenblick
Eingestellt am 22. 11. 2003 14:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Seelenblick

Kannst du noch
In mich blicken
Tief bis hinter
Alle Masken
Und wenn ja
Was siehst du
Ist da noch der Mensch
Den du einst fandest

Oder

Ist dort auch nur
Eine Maske
Es ist kalt
Ich habe Angst
Bin wie aus Stein
Schau du fĂŒr mich
Und wenn du dort bist
Wo ich war oder bin

Werde

Ich deine WĂ€rme spĂŒren
Oder wissen
Dass es keine Hoffnung gibt

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Dietmar
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2003

Werke: 38
Kommentare: 128
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Lieber Otto,
es gibt immer eine Hoffnung.
Dein Text ist so gewaltig, traurig, schmerzend
und doch... ein ganz tiefergreifendes Gedicht.
Liebe GrĂŒĂŸe, Dietmar

Bearbeiten/Löschen    


Holger
Guest
Registriert: Not Yet

Nein. Der Text, lieber Otto, ist fĂŒr mich nicht gewaltig traurig. Er sucht, er fragt. Ein poetisches Ich, das sich fragt. Eigentlich eine Bitte um Bestandsaufnahme.
Und die nehme ich mit Deinen Wort sehr gut und auch in gewisser Weise zÀrtlich war. Ein text ohne Beziehungsvorwurf. GefÀllt mir.

Berste GrĂŒĂŸe
Holger

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Dietmar, lieber Holger,

danke euch. Ich sehe den Text mit deinen Augen, Holger. Kein Vorwurf, nein. Ein Hinterfragen, ja.

lG Otto

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja, Otto, dieses Hinterfragen hast Du schön geschrieben!

Einen guten Wochenstart!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim AufblĂŒhen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Auch einen Toten zu finden?

Wenn man furchtsam ist, in den eigenen Spiegel zu sehen, einen Vertrauten bitten, Spiegel zu sein.
Rechenschaft? ResĂŒmĂ©e? Ein Geburtstag, ein Lebenseinschnitt, -abschnitt, man sucht nach seinem Ort und Stand und Sein.
   Inhaltlich frage ich mich, ob die Frage nach dem Ich mit einem "auch" erweitert werden sollte. Denn niemand ist mehr derselbe in der nÀchsten Stunde oder gar nach Jahren. Man entwickelt sich weiter, wird Àlter, reift auch.
   Wohl aber hofft man, dass man etwas von dem, der man war, bewahrt, erhalten hat. Ein unbĂ€rdiges Kind, einen trĂ€umenden Jugendlichen, einen vorwĂ€rtsschreitenden, hoffnungtragenden ... Was auch immer. Gegen alle LebenseinflĂŒsse, Menschbegegnungen, beruflichen Forderungen, Verbiegungen.
Oder?

FĂŒr das Ende hofft Leser natĂŒrlich mit dem Ich, dass der/die Andere das unverhĂŒllte und wertvolle, liebenswerte Ich hinter aller Tarnung findet. Und falls nicht, falls sich mehr gewandelt hat, als einem lieb ist, als man vor sich selbst vertreten kann - dann könnte nach der schonungslosen Offenheit und einer Hoffnungslosigkeit in der Folge ein Entschluss zur VerĂ€nderung stehen.

Ich finde das Gedicht dem Anlass entsprechend schlicht geschrieben. Das sagt mir zu!

Was mir nicht gefĂ€llt ist dies etwas kindliche "so ganz, ganz tief". Ich könnte mir vorstellen, dass auch ein einmaliges "tief" dem Leser öffnet, dass dieses besondere GegenĂŒber bis zum letzten Winkel, hinter die letzte Maske zu sehen vermag. Zum Beispiel:
Kannst du noch
In mich blicken
Tief bis hinter
Alle Masken
Und wenn ja
Was siehst du
Ist da noch der Mensch
Den du einst fandest

Irgendwie auch ein Text zum Totensonntag. Das Besehen, was einst war, vielleicht auch einen Toten finden?
Jongleur


Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!