Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
59 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Seelenheil
Eingestellt am 22. 03. 2005 19:18


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
joyce
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 49
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um joyce eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Seelenheil


hoffnung,
der phönix
im todholz versteckt

gedanken,
mÀander
durch schweigendes land

trÀume,
wie torf
vom heute bedeckt

vertrauen,
auf wurzeln
wo alles entstand


© by Joyce 03-05

__________________
Du musst das Leben nicht verstehen,dann wird es werden wie ein Fest.Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele BlĂŒten schenken lĂ€sst. (Rainer Maria Rilke)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Joyce,

der Phönix im Todholz, MÀander durch schweigendes Land - das sind starke Bilder in einem kraftvollen Gedicht, das mich sehr anspricht.


Lieber Gruß
Julia


Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Joyce,

ja es muss etwas Altes unbrauchbar Gewordenes abgestorben sein, damit ein Brennmaterial vorhanden ist, an dem die Hoffnung ein großes Feuer entflammen kann, einen Reinigungsprozess von negativen Gedanken vornehmen kann.


Die Stille unterstĂŒtzt diesen Prozess.

Die TrÀume schon gleich unter einer Torfdecke,

aber das Vertrauen ist dort angesiedelt, wo auch der Mensch mit seinem Dasein angesiedelt ist.

Jetzt geht es nur darum, diese Wurzeln wieder zu entdecken, und wir sind beim Titel angelangt:

Seelenheil.

Super!!!

21 Wörter und der Weg aufgezeichnet vom Dunkel ins Licht.

Meinen GlĂŒckwunsch! konzentrierter geht es nicht.

Ganz liebe GrĂŒĂŸe von Vera-Lena



__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


joyce
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 49
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um joyce eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@ La Luna,
danke dir fĂŒr deine Zeilen. Ja, der Phönix im Todholz, er hat es mir besonders angetan. Muß doch verbrennen um neu zu entstehen und heilsam seine TrĂ€nen...........Hoffnung eben ;-)


@ Vera Lena,
ich hab mich sehr ĂŒber deine Worte gefreut, besonders zu lesen welche Gedanken sich ihren Weg gefunden haben. Schön hast du beschrieben und treffend zugleich, wie du den Sinn meines Gedichtes erfasst hast...........ein grĂ¶ĂŸeres Lob gibt es wohl kaum :-)

danke euch beiden fĂŒrs Lesen und Kommentieren

liebe GrĂŒĂŸe
Joyce
__________________
Du musst das Leben nicht verstehen,dann wird es werden wie ein Fest.Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele BlĂŒten schenken lĂ€sst. (Rainer Maria Rilke)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!