Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
69 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Sehen, dass es immer deine Liebe gab.
Eingestellt am 17. 01. 2003 08:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Wahrscheinlich bin ich blind, wenn ich dir sage,
ich seh, dass der beste Mensch da vor mir steht,
denn ich laufe Gefahr dabei, dass mir entgeht,
den verborgnen Rest zu sehen, Tag um Tage.

Was ich da sehe, sehe ich mehr blind als sehend,
bin erblindet von der Wirkung deines Wesens
und dem Prozess des psychischen Genesens,
mit einem Hauch der Liebe gut versehend.

Ich trachte, es ist mir grade aufgefallen,
alles aufzufangen, was an Gefühlen von dir kommt,
doch mit unbeholfener Manier lass ich wohl prompt,
so vieles auch danebenfallen.

Deine Worte, so viele habe ich vergessen,
dein Lachen, ob leise oder manchmal richtig laut,
deine Blicke, so oft hab ich doch weggeschaut,
danach zu klagen ist hier nur allzu angemessen.

Schreien müsst ich, wenn ich da denke,
dass wir verstrichne Momente nie wiedersehen,
und maßlos traurig muss ich gestehen,
welche Liebesgaben ich von dir verschenke.

So rinnen zögernd die Sekunden an mir ab
aber eisern spendet jeder Tropfen Liebe.
Und wenn ich alle Lasten dann beiseite schiebe,
kann ich plötzlich sehen, dass es immer deine Liebe gab.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!