Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
279 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Sehnsucht
Eingestellt am 08. 06. 2006 17:35


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
AmarettazuBlaue
???
Registriert: May 2006

Werke: 20
Kommentare: 80
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AmarettazuBlaue eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

.


Nimm mich mit nach Sansibar
dort wo ich noch niemals war
h├╝ll mich in Vanilleduft
such mich im Zitronengras
gib mir von dem Blau und Gr├╝n
F├╝tt`re mich mit Nelkenluft
Sansibar
hier wird meine Sehnsucht wahr

.

__________________
Ch.Vero

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

erinnert mich an schakims dichterei.
solche gedichte sind wie ein lik├Âr oder schnaps.
kurz getrunken bewegen sie einen.
in diesem fall dachte ich - okay.
sansibar, in das ich fahr.
hurra!
wie gesagt - ein kurzer effekt.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Gerd Geiser
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 243
Kommentare: 1553
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gerd Geiser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich glaube, bonanza dachte eher: Sansibar, in d i e ich fahr
Wie auch immer, f├╝r mich klingt dieses Gedicht nach.
GG

Bearbeiten/Löschen    


AmarettazuBlaue
???
Registriert: May 2006

Werke: 20
Kommentare: 80
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AmarettazuBlaue eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Gerd,
das Gedicht ist von 2003, ein`s meiner ersten. Urspr├╝nglich hie├č es :Take me to. Habe es noch etwas ver├Ąndert und freue mich nun,da├č anscheinend trotzdem nichts verloren gegangen ist.Danke f├╝rs Lesen und herzlichen Gru├č von Amaretta


Hallo Bonanza,
Schakim ist mir noch fremd, werde mich schlau machen!
Ich glaub, ich verstehe, das Gedicht ist Dir pers├Ânlich zu kurz und zu n├╝chtern im Ausdruck?
Ich glaub, das Lyrich erz├Ąhlt trotzdem sehr viel ├╝ber sich.
Danke f├╝r Deine Zeilen und herzlichen Gru├č von Amaretta
__________________
Ch.Vero

Bearbeiten/Löschen    


Madita
Guest
Registriert: Not Yet

sch├Ân, wirklich sch├Ân! Das klingt so..mmh, man kann die D├╝fte riechen, nicht unbedingt Nelken, aber Vanille....
Ich kann mit dem Gedicht wirklich an diesen Ort entweichen.
Es strahlt einen lang gehegten Wunsch aus!

Madita

Bearbeiten/Löschen    


AmarettazuBlaue
???
Registriert: May 2006

Werke: 20
Kommentare: 80
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AmarettazuBlaue eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Madita,
ja, D├╝fte und Erinnerungen..... Wenn ich heute noch Jasmin rieche, schlie├če ich die Augen und meine Kindheit wird pr├Ąsent, die ich oft spielend im Freien verbrachte........
Danke f├╝r Deinen Kommentar und herzlichen Gru├č von Amaretta
__________________
Ch.Vero

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!