Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
415 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Sehnsucht
Eingestellt am 30. 04. 2001 22:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Sten
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 9
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Abend
Und wieder geht die Sonne
fällt ein Abend auf meine Seele
wie unsagbar langsam das strahlende Hell
einem samtenen Glimmen weicht
gespeist aus einer mächtigen Quelle
leise Glut in der blauen Tiefe.
Ist es die Farbe der Sehnsucht?
Kühl und doch wärmend
mild und doch zehrend
umfängt es mich
mit großem schweren Mantel
ich tauche ins Universum.
Um mich nur Sterne
im unendlichen Himmelsmeer.
Da lugt der Mond
mit tröstendem Lächeln
über die Welt und schenkt ihr
sein verzauberndes Licht.
Wieviel Blicke schon hingen flehend
an seinem Antlitz?
Es ist das Licht der Sehnsucht.

__________________
(c) Sten Little

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


La Noche
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 114
Kommentare: 640
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Noche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nein, Sten, lass das Licht an!
Es ist ein wundervolles Licht und ein bezaubernd schönes Gedicht. Ich hoffe, ich lese bald mehr von dir.

Liebe Grüsse,
La Noche

Bearbeiten/Löschen    


Sten
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 9
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielen Dank La Noche!
Nun, ich bin bekennender Romantiker mit einer leichten Affinität zum Kitsch. Aber das restliche Leben ist ja schon sauer genug. Das wichtigste ist, glaube ich, Worte leuchten zu lassen, um der Finsternis, die stets nach uns greift, etwas entgegenzusetzen.
(Dann kann man auch ruhig das Licht ausmachen, Clippo).
__________________
(c) Sten Little

Bearbeiten/Löschen    


La Noche
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 114
Kommentare: 640
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Noche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Sten,
Auch ich bin bekennende Romantikerin. Und was wäre das Leben ohne Kitsch. Manchmal braucht man es eben und das ist auch nicht schlimm, solange man es nicht übertreibt.
Und dieses Gedicht hier finde ich nicht kitschig, es ist einfach nur schön.

LG,
La Noche

Bearbeiten/Löschen    


nally
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2001

Werke: 137
Kommentare: 369
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nally eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi sten, ich mag dein Gedicht auch,
aber nicht, weil es so tief ist, so philosophisch,
sondern weil ich mondsüchtig bin.
Leider bin ich kaum romantisch, eher frei und verrückt.

Der Mond ist für mich eine Art "Freund",
ich würde super gerne mal zu ihm fliegen,
ich liebe seine Form, seine Oberfläche, sein Schein und sein Sein,
sowie seine Phantasie, die er zu mir sendet,
er ist für mich... der immer wieder kehrende buddy.
Ich denke er macht mich jede Nacht wach,
oder wieso kann ich nie durch schlafen.

MfG
__________________
"Ich werde nie aufgeben captain, denn ich will im Spiel der Mächte weiter bestehen und meinen Vers dazu beitragen."
Club der toten Dichter

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!