Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92276
Momentan online:
412 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Sekunden
Eingestellt am 16. 04. 2009 10:57


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Inge Anna
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sekunden


Ihm missfiel,
was uns einte.
Ehrenrunde der Hoffnung -
der Tanz w├Ąhrte kurz.
Es nahte und war
seine Sekunde.

Leer meine Welt -
ich rei├če ein Streichholz an
und fl├╝stere
deinen Namen.
__________________
Die ├╝ber Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Inge Anna!

Wenn ich dein Gedicht lese, bringe ich das mit Tod in Verbindung. Jemand hat gehofft und doch den geliebten Menschen verloren.
Das ist sehr sch├Ân und ohne Effekthascherei in Szene gesetzt, man sieht die ber├╝hmte Tr├Ąne im Knopfloch!

Gerne gelesen!

Liebe Gr├╝├če
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Diese Zeilen sind wie Franke schon meinte gef├╝hlvoll und doch ohne ├╝bertriebene Dramatik geschrieben. Sehr sch├Ân, eher zart.

Der Tod. Vielen erscheint er als eine Art gemeiner Schurke. Auch in diesen Zeilen kommt er nicht allzu gut weg.
Geh├Ârt er nicht ebenso zum Leben wie die Geburt? Aber es ist so ungleich schwerer ihn zu akzeptieren!
Danke f├╝r diese Zeilen, Inge Anna

Gr├╝├če von Maren

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!