Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
208 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
September
Eingestellt am 25. 09. 2001 23:10


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich schau am Morgen aus dem Fenster,
und seh den Nebel auf dem Feld.
Er zieht einher wie groĂźe Gespenster,
der Herbst früh seinen Einzug hält.

Die Wärme geht aus allen Räumen,
KĂĽhle zieht ein in unser Haus.
So manche Seele hört auf zu träumen,
das Herz haucht seinen letzten Atem aus.

Zurück da bleiben leere Wände,
zurĂĽck bleibt die Erinnerung.
Wenn mich nochmal meiner Mutter Hände
umfangen täten, was gäb ich drum.

Bald werden liegen viele Blätter,
vom Herbst gefärbt, gelb und braun,
an ihrem Grab, bei jedem Wetter,
wo sie nun träumt den längsten Traum.

Nebel liegt mir auf dem Herzen,
so wie auch drauĂźen auf dem Feld.
Doch einmal vergeh`n auch diese Schmerzen,
denn das Leben geht weiter auf der Welt.
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fĂĽr das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Hallo Brigitte,

die Schmerzen vergehen und das Leben geht weiter, aber die LĂĽcke, die bleibt.
Ich wĂĽnsche dir viel Kraft!


Liebe GrĂĽĂźe
Julia

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich sah durch dich an diesem Morgen
den zarten Dunst ĂĽber dem Feld.
sah die Gespenster – deine Sorgen –
sie huschten durch die Zwischenwelt.

Ich sah die grauen Kampfgewänder.
Doch dann sah ich ein gelbes Licht.
Es wirkte wie ein Leuchtturm – Sender.
Etwas, wodurch die Hoffnung spricht.

Ich hab versucht, Signal zu geben.
Dann, nach Minuten, schien es mir,
als zöge mich ein fremdes Leben
kurz zu sich her und spricht von dir.

Ich sah für dich sehr schöne Sterne.
FĂĽhlte, was niemals von dir geht.
Den Wert der Liebe – deren Wärme.
Erfuhr, was ewig fortbesteht.

Ich fragte nach dem Sinn der Blässe.
Dem Nebel – und, was er enthält.
Sein Dasein zeigt sich dir durch Nässe.
Sehnsucht, wenn er zu Boden fällt.

Doch seine Saat ist aufgegangen.
Ich schicke dir nun etwas Licht.
Es wurde fĂĽr dich eingefangen.
Es trocknet Tränen vom Gesicht.

Es wärmt und es erhellt die Räume.
Sein Wertgehalt ist rein und pur.
Es dringt selbst in die tiefsten Träume.
Läuft stets auf deiner Lebensspur.

Noch lange stand ich vor dem Fenster.
Abwartend, ob es noch was gibt.
Dann lösten sich die Dunstgespenster.
Licht tauchte auf – das überwiegt.

Es hält den Wert und dich umfangen.
Es glänzt voraus. Es bringt dir Glück.
Es sagt: „Ich bin nur vor gegangen!
Doch, was ich bin, das strahlt zurück!“

Liebe Brigitte,
irgendwann – es braucht Zeit – wirst du den Sinn meiner Worte verstehen. Mir ging es seinerzeit bei meinem Vater ebenso; ich habe Zeit gebraucht. Dann, einige Zeit später, hat mir eine gute Freundin gesagt: „Sei nicht traurig, dass du ihn nun nicht mehr hast, denn du wirst ihn und seine Liebe nie verlieren. Sie lebt in dir weiter. Das ist sein Geleit und das letzte irdische Geschenk, was er dir auf deinen Weg hat mitgeben können!“ Diese Worte haben mich dazu gebracht, das Licht zu sehen, und heute möchte ich es an dich weiter geben.

In Gedanken verbunden und feste umarmt,
deine Feder

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo La Luna,

Danke Ja, viel Kraft braucht es, ĂĽber den Tod im Allgemeinen und im Besonderen ĂĽber den der Mutter hinwegzukommen.
Aber da müssen wir alle ja einmal durch, und es bleiben schöne Erinnerungen.....

Schönen Abend und liebe Grüsse
Brigitte





Liebe Feder,

Dank dir, dass du immer so tröstende und aufmunternde Worte findest. Sie sind wie Balsam für die Seele, und das Licht nehm ich mit großem Dank entgegen

Sei auch du umarmt und
liebe Grüsse bis später
deine Brigitte


__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fĂĽr das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Brigitte,
ich war dir sehr nah in dem Moment und einen Augenblick glaubte ich, selbst alles noch einmal zu erleben. In solchen Momenten erfährt man sich durch den Anderen und dann ist es wohl so, dass der beste Trost entsteht, weil das, was dabei heraus kommt, von Herzen kommt!

In diesem Sinne:
bis später!
Deine Feder

Bearbeiten/Löschen    


Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Brigitte,
ein schönes, zu Herzen gehendes Gedicht.
Ich wĂĽnschte Dir alles Gute im weiteren Leben.
Herzliche GrĂĽĂźe
Willi

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!