Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
53 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Sesselträger
Eingestellt am 23. 12. 2009 18:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Heh, komm Er mal her, ja, Er mit seiner Portchaise." Der Edle von Karlowitz mustert den türkischen Sesselträger. "Hat man Ihn nicht schon mal gesehen?" Der Träger erbleicht trotz seiner olivgrünen Haut. "Man weiß es wieder!" Der Edle spießt mit seinem Spazierstock nach der Schulter des Türken. "Er hat mit seinem Krummsäbel unsern Leutnant erschlagen, nicht wahr?" Ein Zittern überkommt den Träger, voller Furcht vor der Rache des hohen Herren. "Man ist ja nicht nachtragend, solange Er uns nur trägt!" Der Edle lacht und steigt in die Sänfte. "Vorwärts!"




__________________
© herberth - all rights reserved


Version vom 23. 12. 2009 18:34
Version vom 25. 12. 2009 23:23

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Anmerkungen

quote:
München - 1688

In München institutionalisierte sich 1688 eine eigene Zunft der türkischen Sesselträger. Nach dem Sieg über die Türken kammen auch Kriegsgefangene nach München. Diese wurden zur Zwangsarbeit eingesetzt, so auch als Sänftenträger am kurfürstlicheh Hof und bei den Adeligen, die sich dann in einer eigen Zunft formierten.


aus

Hier klicken


quote:

1699 - München - Niedergang der türkischen Sesselträger in München
Durch den Friedenschluß von Karlowitz mit der Türkei wurde ein Gefangenenaustausch vereinbart. Daraufhin konnten die türkischen Gefangen in ihre Heimat zurückkehren. Dies bedeutet den Niedergang der türkischen Sesselträger.


aus

Hier klicken



__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


Gernot Jennerwein
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2008

Werke: 108
Kommentare: 793
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gernot Jennerwein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo HerbertH

Ich mag die alte Sprache in deinem Text. Hier hast du aber Ungereimtheiten.

"Heh, komm Er mal her, ja, Er mit seiner Portchaise." - Ja, so sprachen sie. Aber dann kommt folgender Dialogsatz:"Hab ich Ihn nicht schon mal gesehen?" - Hier schweifst du in die Moderne, heißen müsste es: "Hat man Ihn nicht schon einmal gesehen?"
Und im Folgenden: "Man weiß es wieder!"
"Man ist ja nicht nachtragend, solange Er uns nur trägt!"

schöne grüße
gernot

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Gernot,

danke für die Anregungen, die ich gleich eingearbeitet habe. Du hast völlig recht, so klingt es eher nach 1700.

Herzliche Grüße

Herbert
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!