Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92274
Momentan online:
422 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Seufzer
Eingestellt am 05. 10. 2009 11:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Ach
wenn man doch
selbst entscheiden könnte
ob man gewinnt
oder verliert
wenn man einfach
aufstehen könnte
von diesem Stuhl
und hinausirren
in die Nacht





__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schopenhauer?

Hi Franke,
Wo ein Wille ist ist auch ein Weg?
Was ist das?
Die Freiheit das Wollende auch zur Vollendung durch
die Tat umzusetzen.

Schön einfach hingestellt hast du diese Last
mit einem simplen Stuhl.
Stell dir vor du hättest zwei Stühle in diesem Raum!

Dann würden wir uns wohl zwischen ihnen setzen!

Hat mir sehr gefallen
LG
Ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo ihr drei!

Wie Wipfel es richtig erkannt hat, ist es manchmal gar nicht so einfach von diesem Stuhl aufzustehen.
Eine Geschichte dazu gibt es nicht, lieber lapismont. Ich denke jeder hat seine eigene Geschichte, bzw. eigenen Stühle.

Es geht mir in meinem Gedicht aber gar nicht so sehr um den Stuhl, sondern um die Unfähigkeit die eigene Bequemlichkeit hinter sich zulassen.

Danke für eure Gedanken und Kommentare!

Liebe Grüße
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


revilo
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6815
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Für ein Hinausirren ist das Gedicht ganz schön planmäßig! LG revilo

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!