Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
69 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Sinn des Lebens
Eingestellt am 12. 12. 2000 22:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Weihnachten, die Zeit der Stille,
- Besinnlichkeit -
wer von uns ersehnt sie nicht?
Doch zu oft werfen Jahrestage
dunkle Schatten auf dies Licht.

Wintermorgen - Schneegestöber
draußen, im Garten, tobt ein Hund.
Beneidenswerte, reine Seele.
Sie sieht die Winterlandschaft bunt.

Tannenduft und Kerzenschimmer
im Herzen wird man wieder Kind.
Erwachsen, man ersehnt noch immer,
dass alles paßt und alles stimmt.

Advent, man sieht im Geist
die Menschen,
die uns nahe steh'n,
und zieht zum Jahresschluß Bilanz:
"Wie wird es weiter geh'n?"

Alles, was uns wichtig ist
zeigt sich zu solcher Stunde.
VerlĂ€ĂŸt das Herz,
entfÀhrt als Staunen
aus dem eig'nen Munde.

Was so bewegt, ist wirklich wichtig.
Es anzunehmen, dies ist richtig.
Zeigt es doch, was die Seele denkt.
Doch es erfĂŒllt erst dann vollkommen,
macht man es zum Geschenk.

Den anderen so anzunehmen,
wie er von Grund auf ist;
schnörkellos, erfĂŒllt von Leben ...
und sich selbst auch so zu zeigen
ist Anfang, der beweist:
was Weihnachten,
was Sinn des Lebens
und was
wertvolle Zukunft heißt.

__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Jutta,
du magst meine neuen Gedichte scheint mir :-). Spricht ja fĂŒr sich - bin weitergekommen; auf Papier und damit persönlich.
Danke!

Lb. Gruß,
Feder
__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!