Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92231
Momentan online:
378 Gäste und 22 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Soli
Eingestellt am 31. 03. 2002 21:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Khalidah
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 146
Kommentare: 352
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Khalidah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich tanze
durchs leben
wenn tanz ist
wege
in musik
zu wandeln

ich hielt meine
worte für schleier
doch sie
reißen mich so fort
von mir
ein kleiner
fleck stille
allein
bleibt hier

ich tanze
und mich deckt
nur noch meine einzigkeit
und lausche ich
nach innen
schweigt mein herz
und lächelt
und schweigt.
__________________
"Naddel, ich habbn Fadden verloren...!"

Bohlo Mann

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja - Tanzen bringt mich auch immer wieder zu mir zurück.
Man kann sich auf Bewegung und Melodien konzentrieren und darauf, was sie im Innern bewirken.
Bis dann diese Ballade kommt und man unter gar keinen Umständen alleine tanzen mag - oder bis "We will rock you" kommt - das darf man nicht allein tanzen >

rock your easteregg
wünscht
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


theubner
Guest
Registriert: Not Yet

Ein Tanz?!

Solang ich mich in Deinen Reigen reihe
Solang ich wider all dem Schweigen schreie
Solang ich gleichsam schwebend stiebe
Solang ich planlos lebend liebe

Solang bist Du Rhythmus meines Lebens
Solang bist Du Nimbus meines Strebens
Solang bist Du der Worte Glanz
Solang nur schenk’ mir diesen Tanz...

All dies Leben ist Tanz und all dies was geschieht sind nur gute oder schlechte Lieder, die man allein tanzen muß, wenn es nicht anders geht oder zu zweien, wenn einem das Glück gnädig gewesen...

Liebe Grüße...theubner...

Bearbeiten/Löschen    


Khalidah
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 146
Kommentare: 352
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Khalidah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo zusammen,

ja, tanzen ist was wunderbares - man kann es auch zu der Musik im Inneren tun. "Singing One's Soul Song" ist ein Begriff, der von den Amerikanischen Ureinwohnern (poetical correctness muss scho sein...*g*) gebraucht wird und - wie ich finde einiges aussagt. Nuja, ich versuchte, dazu zu tanzen...stellt sich nur die Frage: Was aber, wenn die Musik von innen aus Stille besteht...?

Wenn man tanzt und beim Umblicken keinen Schatten erspäht und die Füße auf ihren verschlungenen Wegen von fremden Tritten verschont bleiben, so muss der Partner wohl die eigene Seele gewesen sein - man tanzte mit dem Einen, Allem, oder Allein...


(Mir ist das Gedicht zu unscharf, ich werd noch dran arbeiten)

Liebe Grüße Euch

Khalidah


__________________
"Naddel, ich habbn Fadden verloren...!"

Bohlo Mann

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!