Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
390 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Sommermorgen (in Gümse)
Eingestellt am 19. 05. 2005 00:38


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
j k
Autorenanwärter
Registriert: May 2005

Werke: 23
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um j k eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das Gras riecht gut...
ist frisch geschnitten..
und vom Himmel fällt der Sommer.
Die Vögel holen sich ihre Würmer ab...
in meinem Garten....
und ich hab´ den letzten Tropfen Morgentau erwischt ,
aufgefangen in einem Marmeladenglas.
Ich schenke ihn dir,
Heut´ Abend , wenn du kommst.

Jetzt taut die Sonne
meine Gedanken auf
und lockt mich aus der Reserve.
Mitten in einem Mückenschwarm
kommt es mir in den Sinn
nach einem Sinn zu suchen.
Finde einen darin zu leben und
mich auf dich zu freuen ,
Heut´ Abend , wenn du kommst

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

hallo j k,
das ist ein schönes kleines gedicht über den
sommer. und das verliebsein.
einzig die vielen punkte stören mich.
ein gedicht lese ich sowieso langsamer und zeile
für zeile, da brauche ich nicht auch noch durch
satzzeichen darauf aufmerksam gemacht zu werden.
viele grüße,
denschie

Bearbeiten/Löschen    


j k
Autorenanwärter
Registriert: May 2005

Werke: 23
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um j k eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Denschi..ich danke dir recht herzlich...die Satzzeichen sind ein faible von mir ....verzeih....liebe Güße j k
__________________
"Sei Poet , benütz die Sprache als ein Federbrett.Spring einen Salto in die Alphabete.Zieh´ jeden Satz wie eine Flagge hoch." (André Heller)

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

ui, das sehe ich.
na gut, das muss jeder selbst wissen.
witzig finde ich das gedicht auch, das sagte ich eben
noch nicht. mitten in einem mückenschwarm nach
sinn zu suchen, macht großen sinn.
wo ist denn gümse?
lg, denschie

Bearbeiten/Löschen    


j k
Autorenanwärter
Registriert: May 2005

Werke: 23
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um j k eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Denschi...Danke nochmal...Gümse ist ein kleines Dorf in Dannenberg.Ich habe dort gewohnt (und geliebt) zur Zeit der ersten Atom-Proteste..bin da mir meiner damaligen Freundin hingezogen...sehr schön....hat sogar einen See in dem man Morgens (und nicht nur dann..) baden kann...ungefähr 50 Meter von unserem Haus entfert...mein Gott..jetzt erzähl ich Dir hier meine Lebensgeschichte...aufwachen!!!...Danke...Gruß j k
__________________
"Sei Poet , benütz die Sprache als ein Federbrett.Spring einen Salto in die Alphabete.Zieh´ jeden Satz wie eine Flagge hoch." (André Heller)

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

das klingt in der tat sehr idyllisch.
ich wollte dich nicht dazu bringen, etwas
zu erzählen, was du nicht willst. aber neugierig
bin ich. das lässt sich schlecht ändern.
danke für deine erläuterungen.
viele grüße,
denschie

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!