Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
139 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Sonettist
Eingestellt am 08. 09. 2006 15:50


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1537
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sonettist


Gerne schrieb er nur Sonette,
Wenn er nichts zu tun sonst h├Ątte,
W├Ąre Sonettist geworden,
Den die Reime ├╝berborden.

So muss er ums Leben schleimen,
Anstatt Strophen sch├Ân zu reimen
Fest in strengen Schemata.
W├ĄrÔÇÖs doch so viel netter da,

Wo die Verse sich umgreifen.
Er w├╝rd so gern auf Alles pfeifen!
Statt beraten und zu kritteln,
W├╝rd er lieber Verse knitteln,

Erging sich freih├Ąndig in Jamben,
Statt sein Dasein zu verschlampen
Mit dem Leben f├╝r das Leben.
F├╝nfmal soll der Vers sich heben,

Und f├╝nf Strophen hats Gedicht.
Zum Sonetter wird er nicht.
Aber netter k├Ânnts schon werden,
Lie├če mancher Traum sich erden.

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Lachmalwieder
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 43
Kommentare: 186
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lachmalwieder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Tja, lieber Walther,
dieses Gedicht noch h├╝bsch in ein Sonett gepresst - das w├Ąre doch was hihi!
Genau das, was du hier schreibst, ist auch mein problem mit dem Sonett. Nicht, dass es durchaus reizvoll ist, sich der Strenge unterzuordnen, aber daf├╝r muss man auf manch andere lustige Spielarten verzichten k├Ânnen
Mir gef├Ąllt dein Gedicht hier sehr gut, Walther. Dann h├╝pfe doch auch mal h├╝bsch weiter in Jamben und Co.

Weil die Gelegenheit gerade g├╝nstig ist, biete ich mal ein Sonett an, in dem ich ├╝ber meine Erfahrungen mit dem Sonett berichte
Sch├Ânes WE und VG
Steffen
__________________
Besucht mich mal unter: www.lach-und-sachgeschichten.com

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1537
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

LML,

warum sollte ein Gedicht ├╝ber den Sonettisten ein Sonett sein? Das w├Ąre ja zu einfach gewesen. Und zu naheliegend.

Also mu├čte ein Gedicht nach Busch her. Vierhebig geknittelt und gereimt. Aber f├╝nf Strophen. Womit wir wieder beim f├╝nfhebigen Jambus w├Ąren. Allerdings kann man Sonette auch mit Alexandrinern, also sechshebig, gerne im Barock, z.B. Gryphius, oder vierhebig, ich nenne das Sonett rasant, RMR machte das gerne und perfekt in den Sonetten an Orpheus.

Aber nachdem das deutsche Liedgut gerne so singt wie dies Gedicht, warum denn nicht.

Gru├č W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Feste Formen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!