Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
356 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Sonnenfinsternis (Kritik willkommen)
Eingestellt am 05. 06. 2003 14:47


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Smiliene
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2001

Werke: 42
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Sonnenfinsternis

Frau Sonn‘, um die sich alles dreht,
wohnt in Galaxis-Mitte,
wenn Nachbar Mond mal zu ihr geht,
so sind’s Millionen Schritte.

Drum kommt er nur ganz selten hin,
und hÀlt sich meistens fern.
Er zieht entlang am Himmelskinn,
bedeckt so manchen Stern.

Doch eines Tag’s, es war im Mai,
wollt er Frau Sonn‘ besuchen.
Er hatte frischen Kaffee bei
und selbstgeback’nen Kuchen.

Die vielen ErdenbĂŒrger, die
gleich wohnen um die Ecke,
sie waren neugierig wie nie
und spÀhten durch die Hecke.

Herr Mond, er nĂ€h‘rte sich von links,
bedeckte langsam nun ihr Haus,
war aufgeregt und ihm ergings
wie einer fahlen grauen Maus.

SIE strahlend sich in Schönheit sonnt,
tiefrot gefÀrbt ist ihr Gewand,
erhebt sich nun vom Horizont,
und regiert ihr weites Land.

Der Sonnenseite abgewandt,
so prÀsentiert sich der Herr Mond.
Den ErdenbĂŒrgern auf dem Land.
FĂŒr sie ein Anblick, der sich lohnt.

Des Mondes pralles Hinterteil
Ist riesengroß und kugelrund
So daß sie seh’n auf tausend Meil‘
Wie er bedecket ihren Mund.

Und plötzlich flammt ein Feuerring
auf am fernen Sonn‘gemĂ€uer
Ein Diamant kurz an ihm hing,
Frau Sonn‘ wird fahl, ist nicht geheuer.

Ist’s ein Geschenk vom Herrn den Mond?
SIE lĂ€ĂŸt’s ganz schnell verschwinden.
FĂŒr IHN hat es sich kaum gelohnt,
den weiten Weg zu schinden.

Nur selten dreht er sein Gesicht
Frau Sonne freundlich lÀchelnd zu.
FĂŒr ein paar Jahre wagt er nicht,
zu stören ihre Mittagsruh.





__________________
Chancen sind wie SonnenaufgĂ€nge. Wer zu lange wartet, verpaßt sie!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Melody
AutorenanwÀrter
Registriert: May 2003

Werke: 0
Kommentare: 184
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hat wirklich Spaß gemacht zu lesen

Wenn ich ein Kind hĂ€tte, wĂŒrde ich es ihm vorm einschlafen vorlesen.
Illustrieren und als Bilderbuch rausbringen - war mein erster Gedanke, da es auch schön lang ist

GrĂŒĂŸ dich lieb,
Melody
xx

Bearbeiten/Löschen    


Smiliene
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2001

Werke: 42
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Danke

Freut mich, daß es gefĂ€llt.

Hab es ĂŒbrigens fĂŒr meinen Neffen geschrieben, der es u.a. zusammen mit einem Bild von der letzten Sofi zur Jugendweihe bekommt. Deshalb ist es auch ein bißchen in Richtung Kindergedicht gegangen.

Schöne Pfingsten
und herzliche GrĂŒĂŸe

Smiliene
__________________
Chancen sind wie SonnenaufgĂ€nge. Wer zu lange wartet, verpaßt sie!

Bearbeiten/Löschen    


Samoth
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Smiliene *zwinker*

ist Dir wiedermal super gelungen. Ich gebe Melody Recht, hat wirklich was von einem Kindergedicht. Du erklÀrst mit einfachen Worten dieses schöne Himmelsschauspiel, was ich wiedermal verschlafen habe *schÀm*...

Da Du fast um Kritik bettelst, möchte ich was kritisieren

Dieser Text wĂŒrde auch sehr gut ins Forum "Humor, Satire, Ironie" passen... Zumindest nach meinem Empfinden.

Sei lieb gegrĂŒĂŸt
und schöne Pfingsten

Thomas

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!