Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
246 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
Sonnenstich
Eingestellt am 10. 06. 2002 10:10


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich schlug die Augen auf, nachdem etwas sanft meine Schulter ber√ľhrte. Ich blickte auf einen mir unbekannten Mann. „Entschuldigung,“ sagte er zu mir „aber es w√§re schade um ihren sch√∂nen K√∂rper, wenn er hier in der Sonne verbrennen w√ľrde“ und er sah an mir entlang.
Ich musste tats√§chlich hier am Strand in der Sonne fest eingeschlafen sein. Meine Brustwarzen ragten in den Himmel und die zarte K√∂rperhaut r√∂tete sich schon. Ich bedankte mich bei dem netten Herrn f√ľrs wecken und suchte nach meinen Kleidungsst√ľcken. Er bot mir noch seine -After-Sun-Creme – an, die er kurz holen wollte. Ich setzte meinen Strohhut auf und stellte mir selbst eine Diagnose: Sonnenstich! Der freundliche Herr kam zur√ľck.





„Pardon!“ sagte er zu mir, w√§hrend er gleich die Tube Creme √ľber meinen K√∂rper hielt und den Inhalt herauspresste. „Soll ich?“ fragte er l√§chelnd. Ich nickte nur und seine H√§nde verteilten die Creme langsam und gleichm√§√üig auf meine Haut. Mir fiel auf: Bis jetzt hatte ich noch kaum ein Wort zu ihm gesprochen und ich holte es sogleich nach: „Ich glaube, ich habe einen Sonnenstich!“ kam es kratzig und heiser aus meiner Kehle. „und einen Sonnenbrand!“ f√ľgte er meiner Erkl√§rung hinzu, w√§hrend seine H√§nde intensiver meinen Sonnenbrand behandelten. „mit Sonnenbr√§nden sollte man allerdings vorsichtig umgehen!“ gab ich zu bedenken, denn ich sp√ľrte unter seinen H√§nden die Empfindlichkeit meiner Haut sehr. Noch einmal entschuldigte er sich f√ľr seine Grobheit und drehte mir ab da sein Gesicht zu. Er sah mir tief in die Augen, w√§hrend seine H√§nde weiter damit besch√§ftigt waren, die Creme noch sanfter auf meine Haut zu verstreichen. „Was ist?“ brachte ich noch kr√§chzend heraus, w√§hrend er mit seinen Augen immer tiefer in meinen Blick eindrang. „Sie scheinen tats√§chlich einen Sonnenstich zu haben!“ stellte er besorgt fest, w√§hrend er sich mit seinem Gesicht dem meinen n√§herte. „Ja, tats√§chlich!“ versuchte ich schwach zu erwidern, w√§hrend ich meinen Mund √∂ffnete und seine wilde Zunge darin aufnahm, dann entschwanden mir die Sinne und ab da kann ich mich leider an nichts mehr erinnern.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
kurzweiliger sonnenstich

schön geschilderter sonnenstich. schade, daß du
dich nicht an die fortsetzung erinnern kannst.
gerade, als es anfing, interessant zu werden.

margot
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!