Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
76 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Spaceshuttle startet, um erwartete Startschäden an sich selbst zu reparieren
Eingestellt am 18. 08. 2007 18:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Marius Speermann
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 51
Kommentare: 464
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Marius Speermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat in einer Pressekonferenz in Cape Canaveral, Florida das Ziel der Mission STS-118 der Crew des Spaceshuttles Endeavour bekannt gegeben. Die 7 Astronauten werden sich im All mit nichts anderem als der aufwendigen Reparatur der beim Start zu erwartenden Schäden am Shuttle beschäftigen.
Die Mission Manager der NASA erwarten beim Start Beschädigungen des Shuttles an den Hitzeschutzkacheln durch herab fallende Schaumstoffteile, die von der Isolierung des Treibstofftanks der Trägerrakete herrühren werden. "Wir erwarten zumindest 3 fingertiefe Einschläge durch pfundschwere Schaumstoffteile und Eisbrocken", sagte ein NASA-Sprecher. "Mit ein bisschen Glück springen auch ein paar Verkabelungen heraus und sind ein paar Temperaturfühler defekt." Die Reparatur der Schäden wird die Crew während der 10 Tage dauernde Mission vollständig auslasten.

Die Endeavour wird auf ihrem Weg zur internationalen Raumstation ISS ein irrwitziges Drehmanöver durchführen, sodass die an Bord der Raumstation befindlichen Astronauten die Unterseite des Shuttles fotografieren können. Auf der normalerweise nie sichtbaren Unterseite werden vermutlich die Einschlagskrater zu sehen sein, sowie zum ersten Mal für die Öffentlichkeit ein naiv-erotisches Kachelgraffito vom künstlerisch veranlagten NASA-Bodenmechaniker Jeff Word.


Die Shuttle-Astronauten Rich Mastracchio und Dave Williams werden einen mehrstündigen Raumspaziergang durchführen und die Löcher mit eigens für die NASA entwickelten Superkleber zustopfen. Dabei werden sie nach NASA-Schätzung zwei Schraubenzieher und die Verschlusskappe der Superklebertube verlieren, die in 15 Jahren mit 46% Wahrscheinlichkeit die Außenhülle der ISS durchschlagen werden.

"Wir hoffen, dass nicht wieder einer der Astronauten irrtümlich seinen Raumhandschuh mit anklebt", meinte Scott Kelly, der Commander auf dieser Mission. "Beim letzten Mal waren wir gezwungen, den Handschuh mitsamt dem Astronauten beim Wiedereintritt zu verkoken. Wir mussten wegen der Turbulenzen die ganze Zeit wie blöde gegensteuern."

"Wir wollten anfänglich noch ein paar wissenschaftliche Experimente durchführen und ein für die Ausrichtung der ISS notwendiges, aber leider wegen Pfusch schon wieder defektes Gyroskop auswechseln, haben uns aber diesmal für mehr Action entschlossen", erklärte Dave Williams die Gründe für die Missionsziele auf seinem bereits zweiten Raumflug. "Drama verkauft sich immer gut und Werbung kann der NASA nicht schaden."

Die Lehrerin Barbara Morgan, die Reserveastronautin für die beim Start der Challenger tödlich verunglückte Christa McAuliffe gewesen war, wird die Reparaturen in einem Lehrbuch für die Unterstufe pädagogisch aufbereiten. "Astronauten sprechen immer so einen völlig unverständlichen Technojargon. Deshalb hoffe ich, dass mir gute technische Beschreibungen für die konzentrationsgestörten Jugendlichen unserer Generation gelingen werden."

Die Crew bereitete sich auf die Reparaturmission standesgemäß mit dem Stiegensteigen auf der Startrampe zum Shuttle vor, da der Transportaufzug in Reparatur war.

__________________
Wie man einen humoristischen Text schreibt: Humor für Deppen.Mehr auf MarioHerger.at

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


4 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!