Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
412 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
Spiegel
Eingestellt am 18. 09. 2011 16:37


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Miro
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2010

Werke: 34
Kommentare: 85
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Spiegel

Auf Deine Beine sind bestimmt viele Frauen neidisch. Nicht, weil die unendlich lang w├Ąren, nicht einmal superschlank, sondern weil sie glatt und dezent muskul├Âs, ohne Zellulite oder Krampfadern unter jedem kurzen Rock ein Hingucker sind.
Wie Du im Schlafzimmer vor dem bodentiefen Spiegel stehst, beobachte ich Dich von hinten, noch im Bett liegend und berauscht von der Nacht, die wir miteinander verbracht haben.
Dass Du die Vierzig l├Ąngst hinter Dir hast, w├╝rde manche andere Frau und w├╝rden viele M├Ąnner nicht vermuten. Nicht nur die Haut Deiner Beine ist glatt und straff, auch Dein L├Ącheln ist frisch und fr├Âhlich, jedes F├Ąltchen, das sich dabei ├╝berhaupt in Deinem Gesicht bildet, ist notwendig und passend, Dein Wesen zu zeigen, Deine unbek├╝mmerte Freude und Freundlichkeit.
Deine Lippen sind gleicherma├čen Versprechen sanfter und leidenschaftlicher K├╝sse wie liebevoller Worte. Zugleich denke ich an ganz intime K├╝sse, die Du mir geschenkt hast, und wohlige Erinnerungen lassen mein Herz schneller schlagen.
Ich sehe Dir von hinten zu, w├Ąhrend Du nackt vor dem Spiegel stehst, etwas fragend die Frau betrachtest, die Dich ihrerseits ebenso fragend aus dem Spiegel heraus ansieht.
Was denkst Du in diesem Moment?
Fragst Du nach meiner Liebe, die diese Frau im Spiegel gewonnen hat?
├ťberlegst Du, ob allein dieser Anblick Dein Zauber w├Ąre?
Oder ahnst Du, dass in Deinen Augen ein Glanz ist, der aus Deinem Herzen kommt, und nicht nur Licht w├Ąre, das von der Oberfl├Ąche Deines K├Ârpers reflektiert wird?
Dein Po ist schlank und konturiert, hat kleine Gr├╝bchen und ist eigentlich ebenso straff und sch├Ân wie Deine Beine.
Wie Du jetzt vor dem Spiegel stehst, rettet nur die noch etwas schlankere Taille offensichtlich weibliche Form an Dir wahrzunehmen, erschienst Du von hinten sonst doch beinahe knabenhaft schlank.




Aber als Du Dich gestern abend vorgebeugt hattest und ich hinter Dir stehend zu Dir kam, da war dieser Popo so fantastisch sanft gerundet, so verf├╝hrerisch vorgew├Âlbt und mir entgegengestreckt, wie wenn ich ihn durch ein extremes Weit┬şwinkelobjektiv einer Kamera h├Ątte entdecken d├╝rfen.
Du bist eine wundervolle Frau!
Wir haben augenzwinkernd den Kalorienverbrauch beim Sex kalkuliert, haben davor, sogar dabei und auch danach noch ├╝ber so vieles geredet! Du bist gleicher┬şma├čen gebildet wie humorvoll, kannst unge┬şz├╝gelte Erotik ent┬şfesseln und philosophisch sein, lebst Deinen K├Ârper und Deinen Geist, und strahlst zugleich im Glanz einer Seele, die erhaben ist und unangreifbar.
G├Ąbe es noch die alten G├Âtter, egal, ob Freya, Juno oder Hera: sie w├╝rden wohlwollend l├Ącheln; Aphrodite k├Ânnte wom├Âglich sogar neidisch sein?
Die Vielfalt der Schlingen, mit denen Du mich umfangen hast, mit Leib und Leben f├╝r Dich mich gewonnen, ist keine kleine, menschliche Liebschaft, sondern schier sagenhaft.
Du bist diese ganz besondere Frau, die zu finden selbst G├Âtter getr├Ąumt h├Ątten. In diesem Spiegel, vor dem Du stehst, mit dem R├╝cken zu mir, da sieht sie Dich an, diese Frau!
Deine Br├╝ste sind unendlich empf├Ąnglich f├╝r Z├Ąrtlichkeit, das Spiel meiner Finger und Lippen und Z├Ąhne und Zunge bereitet Dir Freude und wohlige Lust.
Es tut mir unendlich gut, zu sp├╝ren, eine solche Sprache zu haben, Dir von meiner Liebe er┬şz├Ąhlen zu k├Ânnen.
Deine B├╝ste w├╝rden den ÔÇ×Bleistift-TestÔÇť nicht mehr bestehen, weil ein im Stehen unter sie geschobener Bleistift eben nicht sofort zu Boden fallen w├╝rde?
Wen schert das schon?
Mich jedenfalls nicht!
Deine Br├╝ste sind keine gef├╝hllosen Silikonberge an Dir, sondern lebendig und warm und sensibel. Ich sehe sie, hinter Dir Dich beobachtend, gerade so wie Du selbst in diesem Spiegel, und ich finde sie ebenso wundersch├Ân wie Dich sowieso.
Ich werde sie wieder streicheln und noch ganz oft, und Du wirst es genie├čen. Dann wirst Du auch mich streicheln und k├╝ssen und lieben, lieben, lieben ...
Du denkst daran, was die Zukunft bringen wird, wenn weitere Jahre kommen und Spuren hinter┬şlassen?
Teile diese Sorge mit mir, lasse uns reden, scherzen und l├Ącheln, lasse es uns miteinander erfahren und es wird uns keine Angst machen, sondern Mut, es wird uns keine Hoffnung nehmen, sondern Liebe schenken!
Deine Augen im Spiegel sind selber wie Spiegel. Darin strahlt eine W├Ąrme, die in Dir ist und aus Dir leuchtet und Deine Lebendigkeit ausdr├╝ckt.
Das ist etwas, das in Dir reift und gro├č wird und g├Âttlich, etwas, das bleibt, und das auch die Er┬şinnerung beh├Ąlt an jeden Augenblick unserer Liebe, an jene Momente, wo ich das rhythmische Zucken in Dir sp├╝re und f├╝hlen durfte und darf, wenn Dein K├Ârper die Freude unserer Liebe orgastisch austobt.
Etwas ist in uns, das bleibt, das lebt ewig und f├╝r immer. In Deinen Augen kann ich es erahnen, wenn ich Dich im Spiegel ansehe, vor dem Du da gerade stehst, nackt und mit dem R├╝cken zu mir, Dich selbst betrachtend und fragend.
Ich teile doch auch all diese Fragen mit Dir!
Ich kann f├╝hlen, dass es mehr gibt, als nur was ich sehe und was Du siehst!
Der Spiegel bietet nur einen Ausschnitt von Widerschein, und dahinter gibt es eine g├Âttliche Wahrheit.
Was ich sehe, ist nicht nur ein Bild im Spiegel, sondern Dich, ganz und innig. Was ich f├╝hle, ist noch viel mehr als ich sehe:
Ich liebe Dich.
__________________
Es mag bessere Zeiten geben, aber dies ist die unsere (J.P.S.)

Version vom 18. 09. 2011 16:37

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!