Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
246 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Spiel mit mir!
Eingestellt am 04. 04. 2003 14:09


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Spiel mit mir

Der frisch gepfl├╝ckte Apfel ruht
in meiner Hand,
die Schale irisierend
gelb rot gr├╝n
in zartem Schimmer,
so l├Ąchelt er mich an,
verhei├čt Erquickung.
Neue Lebenskraft,
durchstr├Âmt mich,
wenn ich ihn
mir einverleibe.
Das aufgefangene
Sonnenlicht
verteilt er jetzt
in alle meine Zellen.

Hellsichtig sp├Ąh ich
├╝ber Kontinente
und finde dich.
Der hei├če Wind
k├Ąmmt deine schwarzen Locken
wie er will.
Kein Schatten tr├Âstet
dein erhitztes Blut.
Aufseufzend
n├Ąherst du dich jetzt
deinem Limonenhain.

Lass uns der Fr├╝chte viele
├╝ber der Erde sanft gebeugten R├╝cken
einander zuwerfen,
du, mein Jongleur!
Ich werde eine jede auffangen.
Versprochen





__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gef├Ąllt mir, Dein schwarz-gelockter Jongleur, liebe Vera-Lena. Du mu├čt ihm aber auch zur├╝ckwerfen!

Ein Tip: Das Problem beim Jonglieren ist, da├č die Gegenst├Ąnde genau dort hin fliegen, wohin man sie wirft! Das Werfen ist also viel wichtiger als das Fangen. [Sobald der Gegenstand weg ist, kannst Du die Flugbahn nicht mehr ver├Ąndern...] Wenn er nicht exakt wirft, wirst Du den Apfel nicht fangen. Ich bin mir aber sicher, da├č er alles tun wird, um genau zu werfen!

Nach einer Weile ├╝ben, wirst Du genauso gut zur├╝ckwerfen, wie Dein Text daherkommt.

Liebe Gr├╝├če
george
__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
einander zuwerfen

Lieber george,

Du hattest ja versprochen, das Gedicht genau zu lesen. Aber ich wu├čte nat├╝rlich, als es fertig war, da├č ich das Zur├╝ckwerfen zu sehr versteckt hatte. Es steht aber doch da, und zwar schon bevor vom Auffangen die Rede ist. "Lass uns.......einander zuwerfen." Sehe ich so aus, als wollte ich die Dinge f├╝r mich alleine behalten? Danke f├╝r Deinen Wurftip, aber ich glaube auf diese Entfernung hilft nur noch Gottvertrauen. Ich werde aber trotzdem ├╝ben mit diesen kleinen Stoffb├Ąllchen. Am besten in der N├Ąhe eines Hundes, der mir die Runtergefallenen dann wieder zureicht. Und dabei darf ich dann aber nicht an den Schwarzgelockten denken, sonst klappt das nie. Ja, so ein Austausch... er kriegt den Apfel, ich die Zitrone, und dann wieder zur├╝ck...was will man mehr?

Danke Dir ganz herzlich f├╝r Deinen Kommentar!

Einen sch├Ânen Tag noch!
Liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

die erde, die limone, der apfel.
dann die aufforderung: spiel mit mir!
jedes versprechen birgt gefahr.
was wurde nicht schon alles versprochen
auf dieser erde?
nicht mal der apfel kann guten geschmack
versprechen, wenn er frisch und prall
in deiner hand liegt.
ein spritzer zuviel von der limone, und du
verziehst s├Ąuerlich das gesicht.

dein gedicht tr├Ągt viele kleine hinweise.

das macht es spannend. (die zelle, der gebeugte
r├╝cken der erde ...)

ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
spannend

Liebe margot,

das freut mich sehr, da├č Du etwas Spannendes in diesem Text entdecken kannst. Danke f├╝r Deinen Kommentar!

W├╝nsche Dir einen sch├Ânen Abend.
Liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

naja, ich meinte zu sp├╝ren, da├č du dich bei diesem
gedicht ein st├╝ck weit von dir (deiner haut) befreien
konntest.
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!