Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
415 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Sprach's, tat's tun und ging
Eingestellt am 12. 10. 2002 15:01


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Tabasco
gesperrt
???

Registriert: Mar 2001

Werke: 53
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Sprach’s, tat’s tun und ging

„Eine rauch ich noch, Charlie. Eine noch, dann geh ich. Nur eine noch.“
Sprach’s, tat’s tun und ging.

Gestern war ich alleine unterwegs. F├╝r gew├Âhnlich tue ich das nicht. Zu Hause, ein Buch auf dem Scho├č, behaglich in die Couch gew├╝rfelt, einen Eistee auf dem Tisch und ein zarter Joint f├╝r’s Happening. So bin ich meist allein. Gestern war ich allein unterwegs. Dabei lernt man Menschen kennen. Noch und n├Âcher. Ich hab schon wieder vergessen, wie sie hie├čen. Es bedurfte einer gro├čen Dosis Alkohol, um mich mit Fremden in Kontakt zu bringen. Aber ich erinnere mich und glaube, da ist nichts, wof├╝r ich mich sch├Ąmen sollte. Und als die Kneipe dann schloss, ging ich nicht allein nach Haus.

Vorgestern war ich im Kino, mit anderen Menschen. Aber ich kannte keinen von ihnen. Dabei sa├čen wir so dicht an dicht, Platz an Platz, wie eingepfercht. Als wollte man uns zwingen miteinander zu kommunizieren. Startete man einen Versuch, erhellte ein lautstarkes „Pssst“ die Kinoatmosph├Ąre. Vielleicht war es der unangenehm fettige Popcorn-Geruch, der dazu f├╝hrte, dass mir der Film nicht so recht gefiel.

„Eine rauch ich noch, Charlie, Eine noch, dann geh ich. Nur eine noch.“

Meine Freundin erwartete mich bereits. Letzte Woche hat sie mir einen eigenen Schl├╝ssel f├╝r ihre Wohnung gegeben. Ich schloss die T├╝r auf und bewegte mich leise in Richtung Wohnzimmer, um sie zu ├╝berraschen. Da sa├č sie und grinste mich an. Ich war nicht still genug. Sie hatte mich kommen geh├Ârt. Als sie mir dann um den Hals sprang, dann z├Ąrtlich meine Schulter k├╝sste, wobei sie mich fest umschlungen an sich presste, lie├č sie folgende Worte verlauten.

„Ich liebe dich“
Sprach’s, tat’s tun und ging.

Tabasco 2002




__________________
L├╝g

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

nett.
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!