Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
239 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Spuren im Sand
Eingestellt am 27. 03. 2001 00:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Jasmin
AutorenanwÀrter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Spuren im Sand

Mit deinen HĂ€nden formst du
Figuren aus Sand
nackt lege ich mich hin
und du bedeckst mich mit Sand
backst Kuchen auf meinem Bauch
der Wind zerblÀst die Gebilde rau
in alle Richtungen deine Liebe fĂŒr mich
zurĂŒck bleiben Spuren im Sand
dein Bild im Wasser
Sandkörner auf meiner Zunge
allein sitze ich da
und der Sand
zerrinnt zwischen meinen Fingern
Erinnerungen
suche ich in
den zerstoerten Figuren zu finden
vergeblich

__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


dazone
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 75
Kommentare: 408
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dazone eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hey Jazz!

Schönes Gedicht. Man kann Dich fast im Sand sitzen sehen. Nur die Szenen wechseln zu plötzlich (oder soll das so sein).
Ich fĂ€nd zwei-drei AbsĂ€tze toll. Noch eine kleine 'Kritik': in der vierten Zeile stört mich das 'Sand' etwas, ich fĂ€nde eine Umschreibung dafĂŒr an dieser Stelle schöner,... ist aber nur meine kleine Meinung.

Hat Svalin nicht auch mal was mit Sand geschreiben, da kam auch ein Zug drin vor ... oder irre ich mich jetzt total?

Liebe GrĂŒĂŸe
David
__________________
dazone | reloaded

Bearbeiten/Löschen    


Jasmin
AutorenanwÀrter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

quote:
UrsprĂŒnglich veröffentlicht von dazone
Hey Jazz!

Schönes Gedicht. Man kann Dich fast im Sand sitzen sehen. Nur die Szenen wechseln zu plötzlich (oder soll das so sein).
Ich fĂ€nd zwei-drei AbsĂ€tze toll. Noch eine kleine 'Kritik': in der vierten Zeile stört mich das 'Sand' etwas, ich fĂ€nde eine Umschreibung dafĂŒr an dieser Stelle schöner,... ist aber nur meine kleine Meinung.

Hat Svalin nicht auch mal was mit Sand geschreiben, da kam auch ein Zug drin vor ... oder irre ich mich jetzt total?

Liebe GrĂŒĂŸe
David


Hey Daz,

danke.

Ja, die Szenen wechseln rasch. Ich schrieb den Text im Rausch der Nacht, Bilder jagten sich wild in meinem Gehirn...das kam dabei raus...ist eh nur ne Rohfassung...wie mein allermeistes...

Ja, Svalin hat. Aber bewusst war mir das beim Schreiben nicht so...


Liebe Gruesse

Jazz
__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!