Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
216 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Stammtisch
Eingestellt am 03. 02. 2004 21:09


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Rudolfus
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2004

Werke: 23
Kommentare: 61
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rudolfus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Stammtisch, der runde, die MÀnnerdomÀne,
Wo Rauchwolken immerzu himmelwÀrts streben.
Hier sitzen die Kerle, die KapitÀne
Des Zapfhahns, und möchten hinaus wohl streben,
Hinaus auf die See des flĂŒssigen Hopfens,
Wo die Freiheit des Redens und Freiheit des Saufens.
Drum hoch eure GlÀser, das Bier, wir stopfen's
Uns in den Schlund und lassen laufen's!
Wir fĂŒhren das Wort, wir grölen und brĂŒllen,
Wir schwÀtzen, bis uns die Stimmen heiser.
Dann lassen wir wieder die GlĂ€ser uns fĂŒllen
Und werden bis ein Uhr morgens nicht leiser!
Sie fĂŒhlen sich stark, sie fĂŒhlen sich mĂ€chtig.
Im Dorfkrug, da sind sie bei ihresgleichen.
Da sind sie nicht klein, da sind sie nicht schmÀchtig,
Da können sie zwei Meter fĂŒnfzig erreichen.
Sie sitzen und reden und singen und saufen.
Was fĂŒr ein Abend! Jetzt mĂŒssen wir laufen!
__________________
Sieh auf zu den Sternen, hab' acht auf die Gassen...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


blaustrumpf
???
Registriert: Mar 2003

Werke: 20
Kommentare: 735
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um blaustrumpf eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Rudolfus

Der Wahrheit halber muss ich gestehen, dass ich einen solchen Stammtisch noch nicht wirklich in Aktion erlebt habe - das Klischee hast du allerdings sehr schön getroffen.

Ein bisschen verschluckt habe ich mich an

                  Wo die Freiheit des Redens und Freiheit des Saufens.
                  Drum hoch eure GlĂ€ser, das Bier, wir stopfen's
                  Uns in den Schlund und lassen laufen's!


Grammatisch ist das alles prima, aber die StammwĂŒrze schiene mir mit einer kleinen Umstellung doch etwas eleganter ins Bouquet eingebunden:

                  Wo die Freiheit des Redens und Freiheit im Saufen.
                  Drum hoch eure GlĂ€ser, das Bier, wir stopfen's
                  Uns in den Schlund und lassen es laufen!


Ach ja, und wenn ich schon einmal beim Meckern bin: Ein FlĂŒssigkeit stopfen?

Auch das ließe sich leicht auffangen, zum Beispiel so (der Einfachheit halber binde ich meinen ersten Vorschlag gleich wieder mit ein, oder vielleicht auch, weil ich trunken bin vor Überzeugtheit ob seiner QualitĂ€ten ):

                  Hinaus auf die See aus flĂŒssigem Hopfen,
                  Wo die Freiheit des Redens und Freiheit im Saufen.
                  Drum hoch eure GlĂ€ser, wir spĂŒren die Tropfen
                  In uns'rem Schlund und lassen es laufen!


Ist natĂŒrlich nur ein Vorschlag. Aber wer verschluckt sich schon gerne, sei es am Bier oder an etwas anderem.

Schöne GrĂŒĂŸe von blaustrumpf, die Bier mag
__________________
DafĂŒr bin ich nicht aus dem Schrank gekommen, um mich in eine Schublade stecken zu lassen.

Bearbeiten/Löschen    


Rudolfus
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2004

Werke: 23
Kommentare: 61
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rudolfus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Stammtisch

Danke fĂŒr den Vorschlag. Er hat mir gefallen, lieber Blaustrumpf!
Ja, Klischees sind das schon, allerdings sind die Stammtischler oft selbst ein Klischees: Sie liefern sich RĂŒckzugsgefechte der MĂ€nnerherrlichkeit...
Ansonsten: Nichts gegen den Gerstensaft - und nichts gegen die Stammtische; sie ersparen manch einem die Couch des Therapeuten, denn wo können Westentaschenmachos sonst noch so herrlich die (reaktionÀre) Sau herauslassen?!

Herzlicher Gruß

Rudolfus
__________________
Sieh auf zu den Sternen, hab' acht auf die Gassen...

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!