Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
428 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Standbild
Eingestellt am 24. 03. 2003 12:57


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Standbild

In meinem weitlÀufigen Park
sehe ich Dich wieder,
du Marmorner,
himmelwÀrts aufragend.

Doch ĂŒber Nacht
hat ein Schelm
dir ein Herz aus rotem Papier
in die ausgestreckten HĂ€nde gelegt.

Es scheint,
er weiß von meiner Liebe zu Dir,
auf papierenen Pfaden ist sie gewachsen.

Deine Worte

SĂŒĂŸbitterer Trank
Erkenntnis
Erkenntnis
Erkenntnis

Denke nach, stand da,
und ich dachte nach.
Probier es aus stand da,
und ich probierte.
Entdecke das Geheimnis, wie man liebt.
Und ich irrte gewaltig umher.

Wenn das Licht in launigem Winkel
die Schatten der Zweige ĂŒber dich streut,
sehe ich,
du lÀchelst mir zu.








__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
...die einsamen "Wanderunngen"!

Hallo, Vera-Lena!


Im Park steht einer jahrelang -
Man wohnt ihm oft still bei.
In sich spĂŒrt man so einen Drang,
Denn "er" ist immer frei...

Dem Denken oft sehr zugetan
HĂ€lt er die Ohren offen.
Die Seele dĂŒnn wie Zellophan
LĂ€sst einen immer hoffen...

Man trĂ€gt ihm Schmerz und WĂŒnsche zu,
ErzÀhlt ihm sein Geheimnis,
Und er schenkt einem dafĂŒr Ruh' -
Er ist nie ein VersÀumnis.

Erkenntnis kommt so nach und nach -
Auch wenn er sie nie selber sprach.
Da streuen BĂ€ume vor ihn hin ihr Schattenspiel
Und plötzlich weist die Hoffnung den Weg zum Ziel!


WĂŒnsche Dir einen schönen Tag!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim AufblĂŒhen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Deine Interpretation

Lieber, Schakim,

so kann man mit einem Standbild natĂŒrlich auch umgehen. Man trĂ€gt ihm die eigenen Gedanken vor und hat auf diese Weise plötzlich neue Einsichten. Und das Beste daran: Er ist zuverlĂ€ssig immer an seinem Platze. Eine wunderbare Interpretation, auch großartig umgesetzt. (Was macht man allerdings bei strömendem Regen? Da steckt man vielleicht doch lieber die Nase in ein Buch, das er verfaßt hat.)

Ich freue mich ĂŒber diesen Morgengruß von Dir.
Dir einen schönen Tag und liebe GrĂŒĂŸe
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

kreative Phase....

Liebe Vera-Lena,

also das ist bewundernswert - Du sprudelst ja nur so
vor Ideen. Wieder ein tolles Werk!!!
Ich bin froh, wenn mir zur Zeit ĂŒberhaupt etwas einfĂ€llt.
Na, ja, man hat solche und andre Zeiten. Im Moment habe
ich andere Zeiten...*zwinker*...
Aber ich kann dafĂŒr bei Dir lesen und das ist nicht
zu meinem Nachteil.

WĂŒnsche Dir noch einen schönen Abend
und sende ganz liebe GrĂŒĂŸe

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
sprudeln

Liebe Irene,

danke fĂŒr Deine Antwort. Freut mich, daß es Dir gefĂ€llt. Was die Ideen anbelangt, stehe ich morgens auf und verspreche mi selbst:"Heute schreibe ich bestimmt kein Gedicht." Aber da muß es jemanden geben, der sich insgeheim sofort sagt:"Das wollen wir doch mal sehen": Nun ja, heute habe ich wirklich keins geschrieben.
Was nun Dich betrifft, was verlangst Du denn von Dir!!! Werd erst einmal gesund, und dann werden wir allerdings auch sehen....Da ist mir nun gar nicht bange. Besonders nach einer Pause kommt wieder alles ganz von allein.

Also, schlaf gut, trĂ€um was schönes und laß das GesundmĂ€nnchen an Dein Bett!

Liebe GrĂŒĂŸe Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!