Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92244
Momentan online:
304 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Stark sein ?
Eingestellt am 02. 01. 2004 02:20


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Wounded2001
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jun 2002

Werke: 25
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wounded2001 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Stark sein ?

ich habe dir gesagt:
"ja, ich liebe dich auch nicht mehr!"

ich habe dir auch gesagt:
"es ist gut so, wie es nun kommt!"

auch
"geh,und lass mich endlich allein!"
habe ich zu dir gesagt

ich habe dir sogar gesagt:
"ich verzeihe dir, was du getan hast!"

ich gab dich frei
gab dich frei
damit du zu "ihm" gehen konntest

bei all diesem erschien ich dir
" stark und typisch ICH "

ich hoffe nur
du hast bei alledem
die tränen in meinen augen übersehen !

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


fuchur
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2003

Werke: 12
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um fuchur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Wounded2001,

warum sollen die Tränen unbemerkt bleiben?
Für mich kommt in deinem Gedicht Verzweiflung, Wut, Trauer und Hoffnung zum Ausdruck (wenn ich es richtig interpretiert habe?). Gefällt mir sehr, sehr gut!!!
LG fuchur

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
guten Morgen,

genau so habe ich es erlebt und mir gefällt es, wie Du es zum Ausdruck brachtest.
Um jemanden "frei" zu geben und dabei noch "verständnisvoll" zu sein, dazu gehört sicher Stärke. Was aber nichts dran ändert, daß es schmerzvoll ist und eine Zeit kommt, wo man schwach ist und leidet, aber DAS scheint das Gegenüber nicht mehr zu registrieren in seiner Neuverliebtheit. Ist wohl eher froh, daß der Verlassne ja so "stark" ist (zu sein scheint).

Eventuell nur
"Ich gab dich frei
damit du
besser gehen konntest"?

Trauriges Gedicht...

lG
Susanne

Bearbeiten/Löschen    


Wounded2001
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jun 2002

Werke: 25
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wounded2001 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

wirklich vielen dank für eure positive kritik! ja stoffel, du schreibst genau das richtige. auch du fuchur hast absolut recht, das es auch ein *mischmasch* der gefühle ist.
nur eines wundert mich. warum ist mein gedicht hier unter SONSTIGES? wurde es verschoben oder hab ich versehentlich statt unter BETROFFENHEITSLYRIK hier gepostet? hoffe der admin beantwortet meine frage, oder wer auch immer.
ich wünsche euch ein gutes neues jahr und schöne tage!

<<zum dank das das licht sie bescheint, werfen die dinge schatten>>

Bearbeiten/Löschen    


pipi-barfuss
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2003

Werke: 52
Kommentare: 312
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pipi-barfuss eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo wounded2001,

ja wer kennt das nicht den mischmasch der gefühlen, das loslassen, gehenlassen, stark sein(wollen),die restgefühle.
gut beschrieben, nur eine kleine anmerkung:

ich gab dich frei
gab dich frei
damit du zu "ihm" gehen konntest


das "gab dich frei" im zweiten satz würde ich weglassen.

ich gab dich frei
damit du zu "ihm" gehen konntest

da kommt mir perönlich das "zu ihm gehen lassen" noch stärker hervor.
aber ist nur so eine idee.

l.g. pipi

__________________
Lebe den Augenblick,auch wenn du mit einem Bein schon in der Zukunft stehst und mit dem anderen noch in der Vergangenheit

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!