Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
330 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Stepptanz
Eingestellt am 04. 04. 2003 13:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
TheRealCure
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2000

Werke: 82
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Stepptanz

Auf der klitzekleinen Bühne meines Lebens
tanze ich meinen einsamen, schmerzerfüllten Tanz

Step by Step by Step by Step

Der Bierdeckel in den Speichen meines Rollstuhles
spielt dazu die monotone Melodie der Melancholie
__________________
(c) Jürgen Erbe

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

es ist traurig.
Du hast dir da was ausgesucht,
da du selbst nicht in einem Rollstruhl sitzt,
was noch trauriger sich liest.

Ich weiss nicht recht...

(zudem kenne ich einen, der im Rollstruhl sitzt und ..dennoch...sehr glücklich ist)

stoffel

Bearbeiten/Löschen    


TheRealCure
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2000

Werke: 82
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Warum auch generell unglücklich sein?

Für die andere Seite steht ja der Bierdeckel.
Gruß
TRC
__________________
(c) Jürgen Erbe

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

es wäre ein ganz besonders, gut durchdachter Text,
wenn nicht Anfangs da stände:
"ICH tanze..."

und dann später..

"MEINES Rollstuhls..."

oder ich hab es nicht verstanden.
Aber dann erlär es mir, wenn Du schon danach greifst.

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


TheRealCure
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2000

Werke: 82
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ja, hätte ich so machen können, aber die klitzekleine Bühne (der eingeschränkte Bewegungsfreiraum) erschien mir wichtiger. Das lyrisches Ich steht dem hilflos gegenüber - sorry "sitzt". Deswegen kommt das Ich am Schluß. Aber das lyrische Ich tanzt, was ja wiederum einen Gegensatz darstellt für jemanden, der an seinen Rollstuhl "gefesselt" ist (blöder Ausdruck). Der Tanz ist ein schmerzerfüllter, der durch die Situation bestimmt ist. Die zweite Strophe erzählt von einem unscheinbaren Detail. Der Bierdeckel in den Speichen. Mit fällt dazu ein Kinderfahrrad ein. Bewegung. Aber das Geräusch ist eintönig und monoton. Melancholisch beschreibt die Gesamtstimmung. Er sitzt im Rollstuhl, aber hat seine eigene Art der Bewegung entwickelt. Trotzdem ist und bleibt es aber eine beschissene Situation. Kann man ja auch nicht anders sagen, oder?
__________________
(c) Jürgen Erbe

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

nee Du,
da passt was nicht.
Aber ich denk mal morgen drüber nach.
Heut bin ich nicht dafür drauf.

salut
lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!