Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92236
Momentan online:
397 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Sternschnuppenfänger (eine Sternchengeschichte)
Eingestellt am 22. 02. 2005 16:32


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

„Papa, Papa! Schau doch nur, eine Sternschnuppe.“
„Oh ja, ich sehe sie! Nun darfst du dir etwas wünschen.“
„Glaubst du, dass der Wunsch in Erfüllung gehen wird?“
„Mir hat einmal jemand erzählt, dass für die Erfüllung der Wünsche die Sternschnuppenfänger verantwortlich sind.“
„Die Sternschnuppenfänger?“
„Ja Kleines. Die Sternschnuppenfänger sind Wesen zwischen Himmel und Erde. Ihre Aufgabe soll darin bestehen, dass sie die von Menschen entdeckten und mit einem Wunsch behafteten Sternschnuppen einfangen, sie zu Sternenstaub zermahlen und in diesen Staub die Wünsche einweben. Dann begeben sie sich auf die Erde und suchen den Sternschnuppenwünscher während des Schlafens auf, und pusten ihm zärtlich ihren Sternenstaub übers Haupt. Angeblich, so sagte man mir, soll der Wunsch dann irgendwann in Erfüllung gehen.“
„Papa!“
„Ja, meine Kleine.“
„Ich fühle mich auf einmal schrecklich müde. Komm, lass uns nach Hause gehen. Ich möchte schlafen.“
„Das machen wir mein Sternchen."

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
absolut

entzückend. wieder eine perle für meine sammlung!
ganz lieb grüßt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


San Martin
Häufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 20
Kommentare: 267
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um San Martin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kä-hä, da muss ich an E.T.A. Hoffmanns "Der Sandmann" denken. Diese kleine Geschichte ist allerliebst. Ich frage mich nur, ob die Grammatik im Mittelteil nicht zu gehoben für Kinderohren ist. Die Idee ist schön; vielleicht möchtest du noch hinzufügen, dass ohne die Sternschnuppenfänger die Wünsche nicht zu den Wünschern kommen, sondern irgendwo über der Wüste oder dem Meer herabfallen und vergessen werden... ? Das ist ein Gedankengang, der implizit, aber nicht offensichtlich schon in der Geschichte vorhanden ist..
__________________
"I still can remember the way that you smiled on the fifth day of May in the drizzling rain."

Bearbeiten/Löschen    


Barbarella
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo,

eine nette kleine Geschichte vor dem Schlafengehen. Ich stelle mir (als Erwachsener) ein ganzes Heer zarter Wesen vor, die die vielen hereinkommenden Sternschnuppenbrocken zermahlen und dabei Liedchen singen/pfeifen ... .

Viele Grüße von
Barbarella

Bearbeiten/Löschen    


DayDreamer
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2004

Werke: 79
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um DayDreamer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi (:

... leider beeindruckt und berührt mich diese geschichte weniger als deine anderen ... mir ist sie irgendwie zu wenig originell, zu schematisch, zu planbar und es fehlt mir einfach irgendwie das "gewisse etwas" welches sonst in all deinen werken vorkommt (vielleicht übersehe ich das aber hier auch nur..) aber es kann einem ja nicht alles gefallen (es war mir ja eh schon fast unheimlich bei dir *g*)

schöne woche noch... (:

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!