Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
426 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Still
Eingestellt am 22. 08. 2010 01:50


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Still

Im grauen Berg
vor mir
atmest du im Schlaf,
benachtet und still.

Meine Hände
liegen in Fesseln,
kein Wecker
im blutenden Bett.

Morgen
schlafe ich
und du
bewachst
still den grauen Berg.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Lap,

ein beeindruckendes Gedicht: Umrahmt von eher ruhige Stimmung verbreitenden Strophen bricht die zweite über den Leser herein, reißt ihn in die Ungewissheit einer unverstandenen Extremsituation. Dadurch erhält auch die scheinbar ruhige letzte Strophe einen neuen Unterton, und dann beginnt man auch der Ruhe in der ersten Strophe nicht mehr zu trauen.

Mir gefällt es. Hitchcock-like

lG

Herbert
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Lap,

mir ist noch eine weitere Ebene klargeworden, auf der man Dein Gedicht interpretieren kann: Strophe 2 könnte auch ein Traumbild sein, eine Phantasie während der schlaflosen Nacht. In dieser Zeit verschwimmt oft die Grenze zwischen Realität und (Alb-)Traum.

Das ist mir übrigens erst klargeworden, als ich versucht habe, ein ähnliches Gedicht selbst zu schreiben.

lG

Herbert
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja Herbert,

genau diese Gedanken kommen einem dann. Irgendwie sind die grauen Stunden auch mit Grauen und Grausamkeit verknüpft. Nicht immer nur im Traum.
Aber man sagt ja seiner Liebsten nicht am Frühstückstisch: Heute Nacht hätte ich Dich fast erwürgt.

Aber ich will niemand vergraulen,

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hm - ich versteh es nicht ganz - warum blutet das Bett? Und irgendwie wirkt es eher so, als SOLLTE da ein Wecker sein, damit der Schläfer erwacht und von Fesseln befreit? Das macht aber den Sinn, den du hier dem LyrI nahe legst, dass der Schläfer erwürgt werden soll von diesem, eher unsinnig - wenn er aber würgen will und nur sich selbst quasi Fesseln anlegt - warum blutet dann überhaupt irgendwas? Mich verwirrt dein Text nur - ich versteh ihn einfach nicht so recht...

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo lap,

ich kann mir hier noch ein wenig Verdichtung vorstellen:

quote:
Still

Im grauen Berg vor mir
atmest du benachtet und still

Meine Hände liegen in Fesseln
kein Wecker im blutenden Bett

Morgen schlafe ich -
bewacht von dir

Grüßle
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!