Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
211 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Still
Eingestellt am 29. 10. 2003 14:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Still

Dein Abschied war still

Wenn man zurückbleibt
Ganz ohne Antwort
Wird die Schwere zur Last

Ich ging fort
Von uns

Ans Meer

Ans Meer
Das alles versteht
Alles fühlt und aufnimmt
Auf seinem Weg
In die Tiefe

Doch das Meer
War dein Spiegel

Und der Himmel deine Augen
Und der Sand deine Haut
Und das Salz meine Tränen
Und ich bei Dir
Und du nicht bei mir

Es gibt keine Heimat
Keinen Trost
Nur dich, nur dich
Überall sehe ich dich

Mein Abschied ist still


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


caruso
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Otto,

ich wünsche Dir viel Kraft !

LG caruso

Bearbeiten/Löschen    


Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Still

Hallo Otto,
ein stiller und sehr intensiver und betroffener Text, der betroffen macht. Man liest - und wird mit ihm und dem "Ich" still. Still.
Jongleur

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo,

da wir nicht in der Rubrik:"Betroffenheit" sind, erlaube ich mir mal paar Fragen.*smile*

"Schwere". Nun, die Schwere ist doch "Last" da schwer?Wie kann sie da noch zur Last werden, wo sie es doch ist durch die Schwere?
"Wenn die Schwere zur Last wird". Also bitte, wann bitte ist ne Schwere nicht ne Last? Ich als alleinerziehende Mutter weiß davon zu berichten.*smile*

Entschuldige, ich habe , leider zu oft (da zu jung) erlebt, das jemand gegangen ist.
NICHT ICH ging dann fort..("Ich ging fort von uns) sondern derjenige! ist fort gegangen.

IUnd dann..dann sah ich diesen und jenen so lieben Menschen überall und in jedem.

Da stimmt was nicht textlich.

Ihr mögt mir verzeihen...das steht unter "Liebe und Erotik" drum hab ich mal textlich was beanstandet.

lG
Susanne


Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ach liebe Stoffel,

es steht schon in der richtigen Rubrik. Was soll ich sagen? Es gibt nicht nur eine negative Schwere und sie muss auch nicht belastend sein.
Da ist nicht einfach jemand gegangen. Dieser Mensch war meine erste Frau. Sie starb.

Gruß Otto

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

wunderschönes Gedicht und wunderschöne Wortwahl und Betonung.
Ihr Abschied war ohne Worte....still...
Aber er? Nimmt er wirklich Abschied? Er versucht zu fliehen und zu vergessen, aber erkennt sie überall und kann keinen Abschied nehmen. Auch nicht still.
Verstehe ich das falsch??
Einen lieben Gruß Sandra

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!