Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
51 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Strandleben: Der Sandfloh
Eingestellt am 28. 07. 2003 00:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Strandleben: Der Sandfloh


Im Sand versteckt lebt irgendwo
der Sandfloh, niemand weiß wieso.
Er ist ein sehr unstetes Tier
und weilt mal dort und auch mal hier.

Sonnst du dich faul am Meeresstrand,
spürst du ihn unter dir im Sand.
Am ganzen Körper läßt er´s jucken,
sogar im Halse, dort beim Schlucken!

Vergeblich bleibt, daß man ihn sucht,
auch hilft nicht, daß man ihn verflucht.
Kein Mensch bekommt ihn zu Gesicht,
er ist ein Floh, und mehr auch nicht.

Wenn einer glaubt, daß er ihn fand,
war´s immer nur ein Körnchen Sand.
Im Hals, so denkst du, spült es runter
ein Schnaps – doch geht der Floh nicht unter!

Willst du ihn gar mit Bier ertränken,
kannst du dir diese Mühe schenken.
Für ihn birgt das kein Risiko:
Denn dann wird er zum Wasserfloh!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wasserfloh

Hallo Lumen,
vermutlich hat sich in meinem Hals bereits die Verwandlung des Sandflöhchens vollzogen. Allerdings glaube ich, dass es sich da eher um eine sehr aktive Reblaus handelt. Sollte vielleicht doch mehr Mineralwasser konsumieren - oder?
Gefällt mir ausgezeichnet, Dein "Sandfloh".
Liebe Grüße kommen von
Inge Anna
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Mir juckt es in den Fingern

Hallo LuMen,
erstmal schön, dass Du wieder aus dem Urlaub zurück bist, auch wenn es Dich zerstochen zu haben scheint, war es bestimmt erholsam. Wir haben alle hier ein paar turbulente Tage hinter uns. Jetzt zu Deinem Gedicht, das mir sehr gut gefällt. Ich könnt emir aber denken, dass Du über folgende 2 Zeilen stark gebrütet hat:

Vergeblich bleibt, daß man ihn sucht,
auch hilft nicht, daß man ihn verflucht.

hier könnte ich vorschlagen:
auch hilft es nicht, wird er verflucht.

Schöne Arbeitstage
Herr Müller

__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Flöhe...

Hallo Inge Anna und Herr Müller,

vielen Dank für Eure Kommentare! Ich habe keine Probleme mit Sandstränden (und etwaigen Flöhen), eher schon meine Frau.
(Die Änderungsanregung ist durchaus überlegenswert)

Herzliche Grüße
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!