Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
76 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Strip
Eingestellt am 09. 12. 2001 23:48


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Striptease

                              Wer mag da endigen, mir graut
                              (Christian Morgenstern)



Der Sensenmann kommt an und fragt:
"Darf ich jetzt tun, was mir behagt?"
"Natürlich!" rufen alle gleich
und ganz egal, ob arm ob reich.

Da schwingt er sich aufs Dach geschwind
viel schneller noch als Sturm und Wind
und läßt den schwarzen Mantel fliegen,
der bleibt dann auf der Wiese liegen,

er zieht die beiden Strümpfe aus
und wirft samt Stiefeln sie vom Haus
und danach wirft er gleich vom Dach
die Sense mit viel Lärm und Krach.

Er wirft dann gleich die Unterwäsche
bis hinter eine Eberesche
und ist nun nackt bis auf die Haut,
wer wird da endigen - mir graut,

er wirft den Hut von seinem Kopf,
der fliegt in einen Wassertopf,
er wirft ins Weite all sein Haar,
das doch so schwarz und wuschlig war,

er zieht die Haut sich von den Knochen,
(da habe ich gleich weggerochen) -
er zieht mitsamt Muskulatur
sich ab sogleich die Armbanduhr

er wirft alsbald mit vollem Schwunge
weit fort sein schwarzes Herz samt Lunge
und auch - vielleicht zwecks der Hygiene -
besonders weit fort seine Zähne,

fort wirft er Knochen mitsamt Bändern,
die hängen dann an den Geländern,
Was übrig ist, fliegt alsbald stur
und kreuz und quer in die Natur.

Und nur sein allerbestes Stück
behält er auf dem Dach zurück.
Ein Zuschauer erklärte: Dies
war endlich richtiger Striptease.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Antaris
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 30
Kommentare: 379
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Antaris eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Poetenkeule

Hallo Bernd,

klasse, wie Du wieder zugeschlagen hast! Über Dein schaurig schönes Gedicht habe ich herzlich gelacht. Die Idee ist schon ungewöhnlich.

Mit feurigen Grüßen

Antaris

Bearbeiten/Löschen    


Jutta
Hobbydichter
Registriert: Aug 2001

Werke: 0
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Häääääääääääääääääähäääääääähähhhhhhhhhhhhähhhhhhhh, das ist gut
Mann, Du bist mir ein Eumel.......*grins*
Dieser Strip ist Dir gelungen, obwohl so richtig erotisch stell ich mir das ganze ja nicht vor.
Wenn da so die diversen Einzelteile durch die Luft flattern, nää, igitt.

Würgende Grüsse von Jutta.

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ihr müsst Euch den Sensenmann richtig erotisch vorstellen, wie in der Scheibenwelt. Und er hat in dem Moment auch Urlaub. Keiner kommt wirklich um ... solange er strippt.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


necro butcher
Hobbydichter
Registriert: Jan 2001

Werke: 0
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Bernd, Bernd, Bernd, Bernd, Bernd....
Dich kriegen wir auch nicht mehr groß, mhh? Das kommt mir schon recht psychotomisch vor. Schädeldecke ab!

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja, wenn der Schädel dann auf ist, mußt Du zunächst den Zuluz knuseln, dann links hinter den Varanzen rumfahren und die Müdeln herausschälen, ganz vorsichtig, damit die Dratienen nicht abreißen. Wenn Du dann den Zuluzen solange merzelst, bis er rot wird, kannst Du die Müdeln wieder einsetzen. Dann aber werde ich loslegen und Gedichte schreiben, die Du nie zuvor gesehen hast.

Aber Vorsicht, sie könnten sich festsetzen.

Viele Hinkelsteine (Grüße) von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!