Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
349 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Substanz
Eingestellt am 04. 10. 2002 13:27


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
fonofil
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 12
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um fonofil eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

das Innerste nach au├čen
erbrochen
sich selbst gedem├╝tigt
├Âffentlich definiert

fernab der Tiefe
seicht in alle Richtungen flie├čend
grenzenlos
Demut reklamieren


wenn nur das Substrat
existent
wo ist die Substanz?

__________________
Where is my mind?
-Pixies-

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil




Hallo Fonofil,

ein sehr schwieriges Gedicht, das ein mehrmaliges Lesen erforderlich macht, um wenigstens die Illusion hervorzurufen, es verstanden zu haben.
Ich k├Ânnte mir vorstellen, du beschreibst hier "hervorgebrochene" Emotionen, als Ausdruck der Zuwiderhandlung gegen├╝ber der eigenen ├ťberzeugung.
Ich lese ein Staunen dar├╝ber, dass etwas so Wichtiges, was zuvor in der Tiefe ruhte, so seicht erscheinen kann, wenn es erst einmal ans "Tageslicht" gekommen ist.
Falls ich damit richtig liege, h├Ątte ich einen Vorschlag, bez├╝glich der Demut, zu machen.
Deklarieren statt reklamieren wirkt auf mich plakativer.
Und die Substanz....ja, ich denke, die muss wohl neu erarbeitet werden.
Ich hoffe, dass ich dir die Wirkung deines Textes etwas veranschaulichen konnte.


Liebe Gr├╝├če
Julia




Bearbeiten/Löschen    


fonofil
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 12
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um fonofil eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
@Julia

Hallo Julia,

ich finde es sehr sch├Ân, dass mein Gedicht Dich dazu animiert hat, es mehrmals zu lesen. Im Grunde hast du die Stimmung sehr gut getroffen. Ich bin immer auf der Suche nach der Semantik hinter der Semantik, so dass ich versuche Stimmungen auszudr├╝cken, die vielleicht hinter der Bedeutung der Worte schlummern.

Reklamieren finde ich aber trotzdem besser. Ich hatte 'deklarieren' erst angedacht, aber mich dagegen entschlossen, da 'deklarieren' f├╝r mich eine aktive, und im positiven Sinne aggressive Aktion ist. Wenn ich etwas deklariere bestehe ich auf ein Recht, von dem ich denke, dass ich es habe. 'Reklamieren' impliziert etwas Bittendes in diesem Zusammenhang auch etwas Leidenes. Der Protagonist zerflie├čt nach einem Gef├╝hlsausbruch in Selbstmitleid, er ist wahrscheinlich nicht in der Lage aktiv zu deklarieren.

Danke f├╝r Deine Reaktion, es ist sehr wichtig f├╝r mich, die M├Âglichkeit zu haben, mit jemandem meine Texte zu besprechen.

Liebe Gr├╝├če aus D├╝sseldorf

Britta
__________________
Where is my mind?
-Pixies-

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!