Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
308 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Tänze
Eingestellt am 25. 03. 2003 15:21


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Manfred Ach
Häufig gelesener Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 168
Kommentare: 38
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der Ursprung
ist Kult. Kein
weiter Weg
bis zur Disco.

Globale Sehnsucht
nach Semantik.
Erleben, worum sich
alles dreht.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Verbindung von Tanz und ursprünglichem Kult

Disco und Inhalte.... erleben um was sich alles dreht.
Die Verbindung der Bilder gefällt mir

LG Noel
__________________
© noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizität, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


Manfred Ach
Häufig gelesener Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 168
Kommentare: 38
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
@noel

Danke, NOEL.
Dein Motto von Dostojewskij ist übrigens verdammt gut. Baut richtig auf!
LG,
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3845
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Der Ursprung...

Hallo Manfred,

der Ursprung des Tanzes ist die Freude über die Fruchtbarkeit - über Regen - über ganz rudimentäre Dinge.
Kult?

Ich verstehe Deine "globale Sehnsucht nach Semantik" (s.o.).

Nur: Drücke sie dann auch bitte entsprechend aus! (und schreibe sie nicht einfach hin - ich bin eigentlich geneigt, diesen Text nach "Sonstiges" zu schieben, nur tue ich diesem schönen Forum damit weh).

Könntest Du in Deinem Text bitte verdeutlichen, was Du EIGENTLICH meinst?

Danke,
__________________
"Die Ceder ist ein hoher Baum, oft schmeckt man die Citrone kaum" (Wilhelm Busch)

Bearbeiten/Löschen    


Nachtigall
Häufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2002

Werke: 118
Kommentare: 664
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Nachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Manfred,

gibt es Völker, die den Tanz als Ausdruck dessen was sie bewegt nicht kennen? Ich habe nichts darüber gefunden.
Er gehört zum Menschen. Doch die Sehnsucht zu erfassen, um was es sich dreht wird meiner Meinung nach immer Sehnsucht bleiben.

Semantisches Schweigen

Mutationen von Begriffen
nicht immer einwandfrei.
Sachverhaltskonstrukte
im Wahrscheinlichkeitsspektrum,
mehrt die Welten
auch ohne Not.

Semantisches Konstrukt
das spukt und spreizt
und die Lust
am Sprechen vergrätzt
Einsiedler schafft
oder Tänzer.

Mag Deinen Text, die Bilder und Gedanken, die er erzeugt.
Er bewegt etwas (in welche Richtung auch immer).

Ein Lächeln
Alma Marie

Bearbeiten/Löschen    


Manfred Ach
Häufig gelesener Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 168
Kommentare: 38
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
@Zeder

Aus deiner Bemerkung "ich bin eigentlich geneigt, diesen Text nach >Sonstiges< zu schieben, nur tue ich diesem schönen Forum damit weh" darf ich doch schließen, dass dir der Text nicht gefällt. Natürlich kannst du ihn verschieben oder auch löschen oder ihn dir sonstwohin stecken (ich hoffe, du verstehst Spaß!).

Ich soll also verdeutlichen, was ich EIGENTLICH meine. Freilich könnte ich auch einen Aufsatz drüber schreiben, aber ich dachte, ich bin in einem Gedichteforum, in dem ich auf geübte Leser dichter Formen treffe.

Zu deinen Einlassungen:

Kultus heißt URSPRÜNGLICH Ackerbau. Der von dir erwähnte Zusammenhang mit Fruchtbarkeit und Regen ist damit selbstverständlich impliziert, gar keine Frage! Der Tanz hat seinen Ursprung in kultisch-religiösen Formen (u.a. Fruchtbarkeitsbeschwörungen). Das steht so "entsprechend" da und ist "nicht einfach hingeschrieben", wie du meinst. (Manchmal möchte man mit Petrarca sagen: >Ich will nicht, dass man gänzlich ohne Mühe lese, / was ich nicht gänzlich ohne Mühe geschrieben habe<.

Was HEUTE Kult (kultig) ist, wurde mit der Disco angedeutet (wobei das Wort natürlich auch "Scheibe" assoziiert, also das frühere Weltbild, damit auch den Bezug zu "global" herstellend und zur Drehbewegung, zum Tanz).
Es ist auch keineswegs MEINE Sehnsucht nach Semantik angesprochen (das Gedicht ist distanziert und ohne lyrisches Ich). Die Tänze SIND klar festgelegte Semantik gewesen, heute aber wohl eher Ausdruck/Darstellung einer SEHNSUCHT nach Sinn. Weniger Sinn-Erkenntnis, vielmehr Sinn-ERLEBNIS.
Dass sich in den beiden Schlusszeilen der Zusammenhang von Tanz, erlebtem Sinn und Globus ausdrückt, muss ich wohl nicht noch näher erklären.

Zufrieden?

LG, Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!