Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
162 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Tagebuch einer Ausreisserin
Eingestellt am 19. 10. 2007 22:54


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Sweetrebell
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2007

Werke: 8
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sweetrebell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mein Rucksack ist gepackt.
Habe schon etwas Routine.
Ist ja nicht das erste Mal, das ich abhaue, aber diesmal komme ich nicht mehr zur├╝ck.
In drei Monaten werde ich 18.
Denen ist doch sowieso egal, was aus mir wird.
Meine Schwester pennt noch und meine Mutter ist schon weg zur Arbeit.
Sollen die sich doch lieb haben. Ich war schon immer nur im Weg.
Nein, ich heule nicht. Nicht mehr.
Seit ich denken kann, ist meine Schwester der Liebling meiner Mutter. Zugegeben, mit ihren blonden langen Haaren, ihren gro├čen blauen Kulleraugen und dem Schmollmund, ist sie ja so s├╝├č. Schmust sich bei jeder Gelegenheit bei unserer Mutter ein und verpetzt mich so oft sie kann.
Du bist die Gro├če, bekomme ich immer von meiner Mutter zu h├Âren, wenn die `Kleine` mal wieder was ausgefressen hat. Immer soll ich schuld sein. Stecke die Schl├Ąge ein, w├Ąhrend sie mich auslacht.
Meine Mutter war schon viermal verheiratet und immer schafft es meine Schwester, die M├Ąnner zu vergraulen. Jetzt sollen wir schon wieder in ein anderes Bundesland ziehen, weil dort ein neuer Mann wartet. Sollen sie doch gehen, aber ohne mich.
Ich m├Âchte nicht schon wieder meine Freunde verlieren.
Wie oft wir schon umgezogen sind, wei├č ich gar nicht mehr so genau, aber ich habe nie l├Ąnger als ein Jahr in einer Schule verbracht.
Ich schaue mich in der Wohnung um, ob ich noch ein wenig Geld finde, und habe Gl├╝ck.
Es sind zwar nur 20 DM, aber besser als gar nichts. Man w├╝rde ich Pr├╝gel beziehen, wenn ich zur├╝ckk├Ąme.
Mein Tagebuch kommt mit.

27.3.81

Es ist schei├čekalt und regnet in Str├Âmen. Meine Lederjacke ist viel zu d├╝nn.
Ivy war noch nicht zu Hause. Ich hoffe, f├╝r ein paar Tage bei ihr bleiben zu k├Ânnen.
In der Arbeit habe ich mich schon krankgemeldet.
Die werden mich sowieso schmei├čen, wenn ich mit meinem Irokesenschnitt ankomme.
Mir doch egal. Jetzt kann ich endlich so sein, wie ich will.
Heute Morgen war ich bei Sid (sieht genauso aus wie der von den Sex Pistols).
Der hat mir den Iro geschnitten. Geil.
Sitze jetzt im Hard-Rock-Cafe, unsere Stammkneipe. Leider ist so fr├╝h noch keiner da.
Oh, da kommt Ivy......
Sp├Ąter mehr.

28.3.81

Waren die ganze Nacht unterwegs. Sid, JoJo, Betty und Tarzan waren auch dabei.
Alle haben meinen neuen Iro bewundert.
Ivy hatte noch Farbe und mir die Seiten schwarz und den Iro rot gef├Ąrbt.
Sieht Hammer aus.
Passt super zum rotkarierten Mini und den schwarzen Strumpfhosen.
Das Zeug zum Kiffen war obergeil. Im Skyline war die H├Âlle los.
Keiner hat nach meinem Ausweis gefragt.
So will ich f├╝r immer leben. Keiner der einem Vorschriften macht.
Muss los, konnte leider doch nur eine Nacht bei Ivy pennen.
Muss mir einen neuen Schlafplatz suchen.



__________________
Wenn man sich einbildete, gl├╝cklich zu sein, w├Ąre man es!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sweetrebell
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2007

Werke: 8
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sweetrebell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

28.3.81

Es ist gleich Mitternacht. Bin wieder im Hard-Rock-Cafe.
In einer Stunde machen die zu und ich hab noch keinen Schlafplatz.
So ein Mist. Es regnet wieder und es ist kalt.
Wo die Anderen sind, wei├č ich nicht.
Ich glaub die wollten zu einem Punkkonzert nach Frankfurt. War heute Mittag so zugedr├Âhnt, dass ich den Anschluss verpasst hab.
Hoffe es kommt noch jemand den ich kenne. Sonst hab ich ein Problem.
Nach Hause geh ich auf keinen Fall wieder.
Wenn nicht geh ich noch ins Skyline. Die haben auf bis f├╝nf.
Kohle hab ich auch fast keine mehr.
Die Anderen gehen ab und zu Schnorren. Hab so was noch nie gemacht, aber was soll`s.


29.3.81

Hab bei irgend so einem Typen aus dem Skyline gepennt.
Waren noch einige Andere da, die ich auch nicht kannte. Die waren ganz nett.
So langhaarige Kiffer.
Na, ja wenigstens musste ich nicht auf der Strasse schlafen.
Ich brauch dringend eine feste Bleibe und einen Job.
Mein Geld ist alle.
Geh jetzt in die City und versuch das mit dem Schnorren.

__________________
Wenn man sich einbildete, gl├╝cklich zu sein, w├Ąre man es!

Bearbeiten/Löschen    


masterplan
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2001

Werke: 114
Kommentare: 121
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um masterplan eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ha ha, mit etwas Science-Fiction k├Ânnte man diesen Text/Tagebucheintrag zu "Cyberpunkt" verarbeiten.
Sehr nett...
__________________
Sch├Ân, dass wir einmal dar├╝ber sprechen konnten...

Bearbeiten/Löschen    


Sweetrebell
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2007

Werke: 8
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sweetrebell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Masterplan
Danke f├╝r deinen spontanen Leseeindruck.
LG
Sweetrebell
__________________
Wenn man sich einbildete, gl├╝cklich zu sein, w├Ąre man es!

Bearbeiten/Löschen    


Sweetrebell
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2007

Werke: 8
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sweetrebell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

30.3.81

1,70 DM hab ich geschnorrt. Na toll. Das reichte grad mal f├╝r zwei Cheeseburger.
Mein Magen knurrt. Konnte wieder in der Kiffer WG pennen.
Aber deren K├╝hlschrank ist auch leer.
Bruno so hei├čt hier der Obermacker hat mir angeboten f├╝r ihn sein Dope zu verchecken.
Mir ist schon alles egal. Hauptsache ich hab ein wenig Kohle.
Darf auch bissel selber behalten.
Wenn ich bekifft bin, seh ich den ganzen Mist um mich herum nicht.
Von meiner Mutter hab ich auch noch nichts geh├Ârt. Wusste ja, dass ich ihr egal bin.
Geh jetzt mal zu Betty und Nils.

__________________
Wenn man sich einbildete, gl├╝cklich zu sein, w├Ąre man es!

Bearbeiten/Löschen    


Sweetrebell
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2007

Werke: 8
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sweetrebell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

1.4.81

Ivy ist Tod !!!!!
Ich kanns nicht fassen.
Betty und Nils haben es mir gesagt, w├Ąhrend sie ihre Spritzen fertig machten.
Fang du jetzt blo├č nicht auch noch an mit dem Schei├č, hat Betty gesagt.
Wenn ich dich mit ner Nadel erwisch, schlag ich dich tot, sagt sie noch und dr├╝ckt sich selber den Mist in die Vene.
Nils hat gar nichts gesagt, der war sowieso schon zu breit.
Ich bin fix und fertig. Ivy war doch erst 17, so wie ich.
Die haben sie in der Bahnhofstoilette gefunden.
Sie muss dort schon seit Stunden gelegen haben.
Ich kiffe nur und nehm auch mal ne Pille, aber so was w├╝rde ich nie tun.

Im Skyline konnte ich einiges verchecken. War einfacher, als ich dachte.
Mein Geldbeutel ist wieder etwas voller.
Hab mir sogar ne Pizza geg├Ânnt. Schlafen kann ich wieder bei den Hippies.
Bruno war sehr zufrieden mit meinen Ums├Ątzen.
Morgen soll ich mir was anderes zum Schlafen suchen, weil es nicht gut w├Ąre, falls man mich hier zu oft sieht.
Aber bis morgen denk ich noch nicht.


__________________
Wenn man sich einbildete, gl├╝cklich zu sein, w├Ąre man es!

Bearbeiten/Löschen    


31 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!