Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   92993
Momentan online:
109 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Taktwechsel
Eingestellt am 23. 05. 2004 00:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Taktwechsel

Gleichgetaktet jahrelang
Immer Musik, immer Klang
Doch dann ein großer Wechsel
Der eine zieht am alten Strang
Dem anderen
Dem wird es bang
Er sucht sich neue Töne
Schöne

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo ...


Neue Töne bringt der Wind,
nicht nur schöne, liebes Kind!
Manche sind auch ziemlich laut,
nicht einmal dem Wind vertraut ...
Manche sind ganz zart und leis,
doch sie haben ihren Preis!
Wunderbar an Tönen ist,
sie klingen aus
und man vergisst!


Einen schönen Sonntag!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Hallo Schakim,

des neuen Windes neue Töne
da klingt auch gar nichts schöne
das ist ganz rauh und ziemlich barsch
und aller Logik nach für´n Arsch....

Denn wenn der Ton verklungen ist
dann zeigt sich erst der Wahrheit Mist ...

Danke fürs Reintönen
:-)
Grüsse
A.

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo zu früher Stunde!


quote:
Denn wenn der Ton verklungen ist
dann zeigt sich erst der Wahrheit Mist ...

Die Wahrheit ist zumeist nicht Mist! Mist ist nur, dass man der Wahrheit nicht gerne in die Augen schaut ...


Sind Windes Töne auch oft barsch,
dann blasen sie vielleicht den Marsch
und wollen, dass man schön pariert -
Auf jeden Fall, dass man spaziert,
wenn möglich mit den Augen offen!
Das lässt auf schöne Zukunft hoffen!


Besinnliche Stunden in den Sonntagmorgen!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Hallo Schakim,

der Wahrheit Winde
blasen in große und gar tiefe Schlünde
und auch was verborgen hinter ihren Augen
ist manchmal kaum zu glauben ...

Da gibt´s nichts zu spazieren
da ist ein groß` Sezieren...
Dir wünscht ich das nicht -
aber noch manches Gedicht

Grüsse
A.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Anonymus Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!