Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
411 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Tanka
Eingestellt am 06. 08. 2003 20:37


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
coco
???
Registriert: Jun 2002

Werke: 64
Kommentare: 205
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um coco eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Haiku




~~┬░~~

Nicht einmal der Wind
erhebt sich in der Stille
dieser Sommerglut

~~┬░~~


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


mako
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe coco,

ich habe Dein Haiku schon ein paarmal gelesen, gestern und heute.

Ich stolpere aber immer noch ├╝ber das Wort "Stille" in Zusammenhang mit der "Sommerglut". Ich finde es nicht so richtig rund im Kontext mit dieser dr├╝ckenden Sommerhitze, so interpretiere ich die Stille zumindest.

Aber mir will einfach nichts anderes einfallen, gr├╝bele n├Ąmlich seit gestern nach einem anderen Wort.

Das ist also mein Dilemma, aber vielleicht hat ja jemand eine Idee oder andere finden die Stille gerade passend.

Ich wei├č auch nicht, vielleicht ist es auch wirklich nur zu hei├č zum Lesen, Denken.

Ich w├╝nsche Dir einen sch├Ânen Freitag
Gru├č
Mako

Bearbeiten/Löschen    


coco
???
Registriert: Jun 2002

Werke: 64
Kommentare: 205
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um coco eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo mako,

die ersten tage dieser hitze regte sich bei uns hier um die mittagszeit gar nichts. die strassen waren wie leergefegt, fast wie in einer gespensterstadt, nicht einmal die v├Âgel hab ich mehr singen geh├Ârt, dabei wohnen wir direkt im zentrum unseres orts, wo sich eigentlich das ganze leben abspielt...tja, und nicht einmal ein kleiner windhauch bewegt zur zeit die bl├Ątter der kastanien, die am strassenrand stehen.

es schien mir wirklich alles unheimlich still und ruhig, so ist das haiku (nat├╝rlich nicht tanka, wie ich im titel versehentlich angegeben habe) entstanden.

mittlerweile glaube ich, dass sich die menschen so langsam an die hitze gew├Âhnt haben...richtig denken kann ich aber trotzdem nicht . hoffentlich haben wir nach dem wochenende die gr├Âsste hitze geschafft.

ich w├╝nsche dir trotzdem eine sch├Âne zeit
liebe gr├╝sse von coco

Bearbeiten/Löschen    


mako
Guest
Registriert: Not Yet

Stille

Liebe coco,

habe heute mal auf die von Dir beschriebene Stille gelauscht. Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Sonst l├Ąrmen morgens auf dem Hof (sehr g├╝ner offener Stadthinterhof) V├Âgel ab dem ersten Sonnenstrahl und mein Kind (typisches Stadtkind) regt sich immer deswegen auf, statt sich daran zu erfreuen. Nun merke ich, dass gar kein Vogel mehr tr├Ąllert, auch abends nicht.

Das ist also die Stille der Sonnenglut. Sehr gut beobachtet.
Nun finde ich auch die "Stille" in Deinem Haiku passend. Dank Dir f├╝r die Erkl├Ąrung.

Ein sch├Ânes Wochenende w├╝nsche ich Dir
Gru├č
Mako

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Feste Formen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!