Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
312 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Tanz
Eingestellt am 03. 12. 2004 07:07


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Mona M├╝ller
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Feb 2004

Werke: 6
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mona M├╝ller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

TANZ

Tanz reinigt die Seele -
egal welchen ich w├Ąhle.
ob Salsa, Tango,
Walzer, Ballet,
Im Ballkleid, H├╝ftrock
oder Korsett.
Ich mag alle T├Ąnze -
Ich mag sie so.
Tanz macht mich gl├╝cklich,
Tanz macht mich froh
und sch├Ân zugleich.

H├Âr' ich Musik die mich zum tanzen bringt,
dann werde ich weich.
Ich tanze im Wind.
Und ich wei├č,
beim Tanz bin ich mit mir im Reinen,
egal was andre
Leute meinen.

!!!Danke f├╝r die Hilfe Klopfstock und Zeder!!!:-)
__________________
Ich freu mich auf Bewertungen, Tips und Antworten.
Mona

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lapismont
Foren-Redakteur
H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Mona,

die Formatierung erscheint mir recht ├╝berladen.

Die Lebensfreude kommt in Deinen Versen zum Ausdruck, wirkt aber durch die Reimform etwas albern.
Ja, ich wei├č: Der ├╝ble Blick aus senilen Augen.


Aber dennoch, wenn Du mehr Leidenschaft in den Text hineinbringen m├Âchtest, solltest Du keine Reime verwenden wie:
ich mag sie so
macht mich froh

Das klingt nach: Mich bei├čt ein Floh...

Siehst Du die Richtung?

cu
lap

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, Mona,
wei├čt Du was mir an Deinem Gedicht so gef├Ąllt?
Das ist gerade dieses Nicht-Verqu├Ąlte.
Ein sehr junges M├Ądchen erz├Ąhlt hier in einer schlichten,
vielleicht sogar etwas ├╝berm├╝tig-albernen Art von ihrer
Liebe zum Tanz - nicht nur zu einem speziellen Tanz,
sondern zum Tanz allgemein. Es erz├Ąhlt von seiner
Freude an einer K├Ârperbewegung in Verbindung mit Musik.
Warum sollte ein so junges M├Ądchen, wie die Prot., so etwas
wie Tanz, etwas Unbeschwertes also, etwas das sie gl├╝cklich
macht, mit inhaltschwangeren Worten in die Schwere ziehn?
F├╝r junge Leute ist das Leben sicher etwas Sch├Ânes,
etwas Leichtes, wenn auch nicht jeden Tag, dann
aber doch sicher in der Freizeit, wenn man ausgeht

Gerade dieses.

ich mag sie so
macht mich froh


beschreibt diese Leichtigkeit, so schlicht und doch so wahr.
Ja, es ist etwas albern, aber auf eine sehr liebenswerte Weise. Wenn man sich dieses junge M├Ądchen beim Tanz vorstellt: es springt, h├╝pft, albert, verrenkt sich, gl├╝cklich und eins mit der Musik. Solange es tanzt, mu├č es nicht nachdenken,mu├č sich keine Sorgen machen, mu├č keinen Kummer empfinden.Nein, es ist einfach froh - im einfachsten Sinne dieses Wortes. Warum es also nicht auch in ganz einfachen Worten ausdr├╝cken? Ich w├╝rde sogar sagen, dazu pa├čt sogar

"mich bei├čt der Floh".

In solchen Momenten bei├čt einen tats├Ąchlich der Floh.
Der Floh der Lebenslust, der Floh des ├ťbermutes, der Floh
der Freude.Und wo es bei├čt, da juckt es auch - und wo es juckt da wird gekratzt. Ein einfaches Lustprinzip, ein Lebenslustprinzip
Die Lebenslust juckt in den F├╝├čen - also nichts wie ab zum Tanz.

Sicher auch in Tanz kann man Inhaltsschwere hineinlegen -
mu├č man aber nicht. La├č es so wie es ist.
Ein leichtes, einfaches und vielleicht sogar
etwas albernes, kleines Gedicht

Liebe Gr├╝├če
Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3845
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Mona,

ich habe versucht, deinen Text ein wenig leserfreundlicher (durch Interpunktion) zu gestalten. Was die ├ťberarbeitung angeht:

Meine ├ťberarbeitung ist sicherlich noch nicht das Gelbe vom Ei, aber sie zeigt ein wenig die Richtung auf, die dein Gedicht nehmen k├Ânnte. ├ťbrigens: Die Gro├čschreibung finde ich f├╝rchterlich!

Viele Gr├╝├če, Zeder

---

TANZ

TANZ REINIGT DIE SEELE -
EGAL WELCHEN ICH WÄHLE (DOPPELPUNKT)
OB SALSA, TANGO,
WALZER, BALLET
IM BALLKLEID, H├ťFTROCK
ODER KORSETT (GEDANKENSTRICH)
ICH MAG ALLE TÄNZE (PUNKT)
ICH MAG SIE SO (AUSRUFUNGSZEICHEN)
TANZ MACHT MICH GL├ťCKLICH,
TANZ MACHT MICH FROH (Punkt)
UND SCH├ľN ZUGLEICH

Bis hierhin halte ich die Aussage f├╝r eine vor Lebensfreude sprudelnde.
Im folgenden Teil wirkt es leider nur noch kitschig, daher meine ├änderungsvorschl├Ąge:

H├ľR ICH MUSIK
DIE ZUM TANZEN MICH BRINGT
DANN WERDE ICH WEICH (PUNKT)
UND DREHE MICH GLEICH
IM KREIS UND WEI├č

ICH TANZE IM WIND.

Denn:

BEIM TANZEN BIN ICH
MIT MIR IM REINEN -
EGAL WAS ANDERE
LEUTE MEINEN

ICH MAG ALLE TÄNZE
ICH MAG SIE SO.

Bearbeiten/Löschen    


Stern
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 21
Kommentare: 207
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stern eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Mona M├╝ller,

voll ├╝bersch├Ąumender Lebensfreude, deine kleine Ode an den Tanz. Aber warum nun gerade bei diesem Gedicht die grossen Buchstaben? Sie sind so sperrig, legen sich mir richtig quer in den Weg, wenn ich Zugang zu deiner Tanzfl├Ąche suche. Aber da deine anderen Gedichte nicht in Gro├čbuchstaben geschrieben sind, hast du dir wahrscheinlich etwas dabei gedacht?!?

F├╝r mich pers├Ânlich sind diese letzten zwei Zeilen

EGAL WAS ANDERE
LEUTE MEINEN

eine ganz wesentliche Aussage, die ich nicht gestrichen wissen wollte. Das ist doch f├╝r die Freude am Tanzen so wichtig, dass du dich nicht drum scherst, was die anderen denken! Naja, vielleicht ist es keine besonders "literarische" Aussage, aber f├╝r das, was du ausdr├╝cken willst, scheint sie mir wichtig. Den Kitsch darin kann ich nicht erkennen. Zeders Vorschlag "ich tanze im Wind" finde ich allerdings sehr sch├Ân und eleganter als deine Version. Allerdings, elegant oder nicht: es muss ja deins bleiben.

Liebe Gr├╝sse,

Stern * (nett und schimmernd )

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Also, ich finde dieses "im Wind" irgendwie irref├╝hrend.
Tanzt man denn nur drau├čen in der freien Natur?
Ja, man kann es auch - jedoch dieses "im Wind" suggeriert
dem Leser, da├č ein Tanz nur in der freien Natur
statt findet. Meiner Meinung nach werden die meisten T├Ąnze doch in geschlossenen R├Ąumen ausgef├╝hrt. Nat├╝rlich gibt
es in geschlossenen R├Ąumen auch mal Wind - ich denke
hier an Durchzug
Na, ja und die Vorstellung im Ballkleid oder H├╝ftrock
in der freien Natur zu tanzen, die hat ja auch
etwas Satirisches an sich.Bitte, wo ist dort die Musik?
Ach, ja der Wind....der k├Ânnte allerdings pfeifen
Au├čerdem dieses "egal was andere Leute meinen"
w├╝rde ich pers├Ânlich nicht streichen, denn dies unterstreicht den eigenen Willen und den eigenen Geschmack der Protagonistin. Sie ist von anderer Meinung unabh├Ąngig
und ich hoffe Mona bleibt es auch, von unseren Meinungen -
ich meine unabh├Ąngig

LG Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


Mona M├╝ller
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Feb 2004

Werke: 6
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mona M├╝ller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Eigentlich...

habe ich mir bei der gro├čschreibung gar nichts gedacht. ich wei├č auch net, warum ich des so geschrieben habe.
├ťbrigens, das mit dem Wind ist,finde ich eine gute idee.
__________________
Ich freu mich auf Bewertungen, Tips und Antworten.
Mona

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!