Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
346 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Taschenlampe für die Not
Eingestellt am 03. 10. 2003 21:28


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Die Taschenlampe

Wenn des Nachts ich Pipi muß,
bereit ich mir oft selbst Verdruss.
Meine Frau schläft ungestört,
wenn sie keine Schritte hört.

Möglichst leise schleich ich mich
übern Flur ganz ohne Licht.
Da man so nichts sehen kann,
stößt mein Körper öfters an.

Meine Knie die sind schon bunt,
ohne Sicht ist´ s ungesund.
Heil will ich den Platz erreichen,
wo das Kleine kann entweichen.

Plötzlich rutsche ich oh Graus,
über Mizi´ s Mäuse aus,
schlage längs, mit lautem Knall,
auf den Eimer mit Abfall.

Fauler Apfel dunkelbunt,
steckt mir so in meinem Schlund.
Unser Hund, sehr aufgeweckt,
hat sich dabei so erschreckt,

dass er durch die Scheibe springt
und es fast wie Einbruch klingt.
An dem Vorhang hängt die Katze,
rutscht ganz langsam ritze, ratze.

Psst, mach ich, ihr seid zu laut,
Plötzlich Licht dank Edeltraud.
Ob ich denn nicht leise kann,
bin ich denn ein Poltermann?

Es tuuuuu mi lei, soowirrdani
Puhhlagehn , gaaazooonelischh
Schnell zieht sie mit sichrer Hand
meinen Apfel aus dem Rand:

Es tut mir leid, ich kann das nicht,
pullern gehen, ganz ohne Licht.
Edeltraud mit großem Herz,
dreht die Augen himmelwärts.

Morgen kannst Du leiser laufen,
ich geh eine Lampe kaufen.
Und die ist echt erste Wahl,
hab ich doch den schönsten Strahl.

__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mara Krovecs
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2003

Werke: 188
Kommentare: 609
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mara Krovecs eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

......ahnungslos hab ich mich in dieses Gedicht begeben
träumerlte mit den ersten seichten Worten so für mich hin, um mich dann plötzlich fast in einem Charly Chaplin Film wiederzufinden, so wunderlebendig geschrieben, dass ich die Fäule des Apfels *schüttel* noch auf meiner Zunge habe und mich echt über die nette Edeltraut gefreut habe.......
aber vor allem wird mich die nächsten Stunden eine heiteres Grinsen begleiten;
unglaublich gut!
Herzens dankbare Grüße Mara )))))))))))))))))

Bearbeiten/Löschen    


Udogi-Sela

Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Slapstick

Mensch, Herr Müller,

Mara hat Recht, das ist ein herrlicher Slapstick.
Man leidet erst richtig mit und lacht über die tollpatschige Entstehung des nächtlichen Gepolters. …mit lautem Knall, auf den Eimer mit AB-fall. Betonung auf Ab…, schließlich geht’s ja ziemlich rüde hinAB. „Dunkelbunt“; gut umschrieben. „Hund, sehr aufgeweckt…“,
das Sprechen mit vollem Mund und schließlich die Pointe mit dem „schönsten Strahl“.
Das gefällt mir mal wieder!

Herzlichst
Udo
__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
holter-ti-poter!!!

Wow!!! Lesevergnügen pur...
Hallo Herr Müller,
genau die Medizin, die ich heute brauche. Da spielen die Lachmuskeln zum Konzert auf. Danke, Herr Müller und ganz liebe Grüße von einer nun wieder heiteren
Inge Anna
Frohes Wochenende!!!
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ahnungslos

Hallo Mara,

erst hatte ich einen normalen Apfel, dann dachte ich, was soll schon ein noch guter Apfel im Abfall. Dann habe ich in den sauren Apfel gebissen und ihn etwas "dunkelbunt" gemacht.
Danke für das Lob. Hat auch eine Menge Arbeit gemacht, umso mehr freut es mich.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
Herr Müller strahlt


__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Nerv getroffen

Hallo Udo,

schön das ich Deinen Nerv getroffen habe. Solche umfangreichen Werke liegen mir eigentlich nicht. Aber ich hatte das Gedicht vorgestern für den Geburtstag meines Kumpels geschrieben, dem wir eine Akku-Taschenlampe gekauft haben. Und schreib mal einen Vierzeiler über eine Taschenlampe, das ist schwer. Die Tragödie war dann, daß wir die Taschenlampe zu Hause vergessen haben. So kann ich noch eine Weile mit ihr nachts durchs Haus schleichen.

Also nochmal Danke und einen schönen Sonntag!
Herr Müller


__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!