Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
262 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Tausend Blicke
Eingestellt am 22. 08. 2004 12:47


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Jean-Claude
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2001

Werke: 14
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Tausend Blicke

Tausend Mienen staunen dich an.
Tausend Blicke immer wieder abgetan.
Verwickelt in tausend Silberstricke.
Zerst├╝ckelt von tausend Silberst├╝cken.

Mienen, Blicke, Silberstricke!
L├╝gen, Grinsen!
Zentimeterdicke!

Tausend Lichter strahlen.
Tausend M├╝hlen mahlen.
Tausend Engelsgesichter
sind tausend B├Âsewichter.

Lichter, M├╝hlen, Engelsgesichter!
Spielen mit Gef├╝hlen,
sind Windeslichter!

__________________
---
Herzliche Gr├╝sse

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo,

begr├╝├če Dich hier Jean-Claude..viel Spa├č in der Lupe.

Gef├╝hlsm├Ą├čig w├╝rde ich eher sagen Anfangs..
"Tausend Gesichter" oder "Tausend Augen starren dich an"

Unten schreibst du, "sind tausend B├Âsewichter". Die Zeile gef├Ąllt mir nicht so. Aber vielleicht interpretiere ich falsch?
Ich frage mich, wo derjenige sich befindet. Wenn ich angestarrt werde, irgendwo, sind doch nicht NUR "B├Âsewichter darunter"?

lG
Sanne


Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!