Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
338 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Telefonat (gelöscht)
Eingestellt am 04. 06. 2008 16:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


mirami
Guest
Registriert: Not Yet

hallo lapismont,

eindrucksvoll geschildert, diese traurige sache, die leider täglich rund um die uhr irgendwo passiert. ein zeitloser, guter text, der nachdenklich stimmt. den basalt musste ich erst nachlesen. mir persönlich hätte „wie zwei steine, die sich stumm berühren“ auch gereicht. basalt/steine finde ich eine gute wahl, denn dass sie sich berühren, also nahe beiander liegen, deutet darauf hin, dass sie mal einer waren. wie mutter und ungeborener sohn. ob ich die letzte zeile, “jeder mit den daten seiner existenz“, stimmig finde, muss ich noch nachdenken. lebewesen und pflanzen haben eine erbinformation aber steine...

gern gelesen
gruß mirami

p.s. einen kleinen tippfehler hab ich entdeckt: wie zwei stücken basalt

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke mirami,

habe das n stibitzt. Der Basalt kam ins Spiel, als ich an Grabsteine dachte, daher auch die Lebensdaten. Ich wollte es nicht direkt so nennen, weil so auch die innere Versteinerung anklingt.

Dank euch beiden für das Lesen!



__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


mirami
Guest
Registriert: Not Yet

hi lapismont,

ah, jetzt versteh ich, dank deiner erklärung, die zweite ebene und was es mit dem basalt und den daten der existenz auf sich hat. klasse ausgefeilt. auf die grabsteine bin ich nicht gekommen, da nur von ihrem sterben die rede war und die steine sich berühren, das tun grabsteine ja für gewöhnlich nicht. ich dachte, wie schon gesagt, eher an die spaltung, den bruch eines steines, der in zwei teile fällt. zu grabsteinen assoziiere ich spontan mit blick auf deinen text in etwa so: (wenn bis dahin nichts geklärt ist), ein (so wie jetzt) nie mehr berühren, ein sich stumm gegenüber stehen, wie zwei stücke basalt, jeder mit den daten seiner existenz versehen.

deshalb würde ich die drittletzte zeile zur zweitletzten machen, und das stumm berühren evt. zu einem „werden uns nie mehr berühren, nur stumm gegenüber stehen, wie zwei stücke....
in folgender reihenfolge würde es etwas deutlicher, mein ich:
sie wird sterben,
irgendwann,
nichts wird geklärt sein (denn)
wir werden uns nie mehr berühren
nur stumm gegenüberstehen
wie zwei stücke basalt
jeder mit den daten seiner existenz versehen

aber ist nur eine idee. dein text.


gruß und großes lob noch mal.

mirami

Bearbeiten/Löschen    


Inu
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo lapi

Perfekt ist es nicht und sehr einfach auch, ohne Schnörkel, ohne manierierte Bemühungen um literarische Glanzlichter ... aber es ist endlich wieder ein Gedicht, das mich berührt und es ist lebensecht. Ich finde es gut!

LG
Inu

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich habe kleine Fehler beseitigt und lange über miramis Vorschlag für den Schluss nachgedacht.

Sie hat recht, wenn es mehr ein Gegenüberstehen, als ein Berühren ist. Das habe ich übernommen.
"nie mehr", "nur" oder "denn" passen nicht so recht. Ich wollte die vollkommene Ratlosigkeit, die Unmöglichkeit der Bewertung oder Änderung ausdrücken. Da gibt es keine Ahnung darüber, was kommen wird. Nur der starre Zustand ist beschreibbar.

Und vermutlich gibt es dafür sogar einen psychologischen Begriff.

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!