Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
245 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Theaterstück „das Leben“
Eingestellt am 28. 09. 2006 11:58


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Papalagi
???
Registriert: Sep 2003

Werke: 164
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Papalagi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Für das Theaterstück „das Leben“
Sind alle Rollen schon vergeben
Ich sitze in der letzen Reihe
Und es ist Worscht ob ich nun schrei
Ob lauthals, ob mäuschenstill
Ich weiß doch selbst nicht was ich will
Ich mag die Austern nicht und Bach
Mag keine Oper, spiel kein Schach
Kenn mich in Politik nicht aus
Ess unterwegs in langen Staus
Mir sind die Wörter ausgegangen…
Ich trink ein Bier…
Ach ja …
Gefangen
Bin ich in überlangen Fluren
Von den Nutznießern der Kulturen
Was wollt ihr mehr
Den Beweis
Ich bin es selbst
Die Frau, Greis, ein Ausländer ein Verbrecher
Ich bin Prolet, ein dummer Stächer
Ich bin all das was keiner will
Ich spreche schlecht, hab keinen Stil
Der Kreis um mich wird immer enger
Bin Arbeitslos
Hartz 4-empfänger
Fühle mich schlecht, verarscht, gefangen
Ich will mich ändern, neu anfangen
Doch alle Rollen sind vergeben in dem Theaterstück „das Leben“

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


petrasmiles
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2005

Werke: 31
Kommentare: 868
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um petrasmiles eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wenn ich werten täte ...

... dann wäre das mindestens eine 8.
Das ist so eine Jammerballade, die gar nicht jammernd rüberkommt. Es ist gefällig im Reim, aber es kommt nicht das 'schön' Gefühl rüber, sondern das 'schon Scheiße'-Gefühl. Das muss man erst einmal schaffen.

An zwei Stellen scheint mir die Melodie zu holpern:

1. "Ob lauthals, ob mäuschenstill"
Der Rhythmus stimmt besser, wenn es heißt: ob lauthals oder mäuschenstill

2. "Was wollt ihr mehr
Den Beweis
Ich bin es selbst
Die Frau, Greis, ein Ausländer ein Verbrecher
Ich bin Prolet, ein dummer Stächer"
Auch hier klingt in meinen Ohren besser:

Was wollt ihr mehr als den Beweis
Ich bin es selbst, die Frau, der Greis,
ein Ausländer oder Verbrecher,
Ich bin Prolet, ein dummer Stecher (ich weiß nicht, was Du meinst? - diese Frauenbeglücker?)

Ich meine, jetzt klingt es besser.
Was meinst Du?

Den Pessimismus möchte ich nicht kommentieren, weil ich der kleinen Moritat ja nicht vorwerfern kann, vom 'Tod' zu handeln.

Habe ich sehr gerne gelesen!

Liebe Grüße
Petra


__________________
Nein, meine Punkte kriegt Ihr nicht ... ! Gegen Bevormundung durch Punktabzug für Gutwerter!

Bearbeiten/Löschen    


Eldwyn
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2006

Werke: 8
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Eldwyn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Papalagi
Sehr gut und fast flüssig geschrieben.
An den holprigen Stellen schliese ich mich
petrasmiles an.
Aber trotzallem treffend geschrieben.
Liebe Grüße (und auch du wirst eines Tages in der ersten Reihe sitzen) ;-)
Eldwyn

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!