Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
319 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Tierisch witzig
Eingestellt am 02. 02. 2009 09:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Doska
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2005

Werke: 24
Kommentare: 305
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Doska eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

„Du, Herbert, sag mal, warum gucken die mir hinterher?“
„Du meinst, meine Kameraden?“
„Richtig, die meinte ich!“
„Och, die gucken doch nur, weil du wie aus dem Ei gepellt aussiehst, Baby!“
„Du meinst echt, dieses weiße Hütchen könnte ich ruhig aufbehalten?“
„Kannst du. Als frisch geschlüpftes Küken darfst du es ruhig auf dem Kopf haben. Für mich siehst du trotzdem total appetitlich aus.“
„Appetitlich? Jetzt schmeichelst du mir aber, Herbert.“
„Nein, das ist mein vollster Ernst. Wichtig ist doch nicht diese dämliche Eierschale, sondern dass du mir schmeckst, Süße!“
„Dämliche Eierschale? Also, das macht mich nun doch so ein bisschen ärgerlich, Herbert! Schnief! Ich gehe jetzt zu Papa Hahn und lasse dich dämliche Zecke aus meinen Federn picken, so!“


„Ach nee, immer nur auf dieses bunte Blatt stieren ist wirklich echt langweilig, Tante Pyth!“
„Dann wirst du es nie lernen, mein kleiner Thon, Chamäleons zu fangen.“
„Oh Pyth, du bist sicher, das ist kein Blatt?“
„Ja, Thon - seufz! Schlängle dich näher und beiß zu, dieser leckere Happen ist sehr wohlschmeckend!“
„Umpffff!“
„Kann dich nicht verstehen, Thon. Sprich mal etwas deutlicher!“
„Geht nischt, Tantsche Pythsch. Dasch Schamälon hat seine Schunge um meine Schauze gewickschelt!“


„Würden Sie mal endlich ihren Fuß von da wegnehmen?“
„Warum? Ich stehe, wo ich will und wenn ich meinen Fuß von hier wegnehmen soll, ist das schlichtweg Freiheitsberaubung!“
„Sie stehen aber auf meinem Schwanz und das mit solch einem Elefantengewicht.“
„Wollen Sie mich beleidigen? So schwer wie ein Elefantenfuß ist meine kleine Vogelkralle ja nun wirklich nicht! Außerdem, wie soll ich einen derart langen Wurm wie Sie in Ruhe aufpicken können, ohne ihn dabei festzuhalten!“
„Okay, machen Sie doch weiter, wenn Sie später einen schicken Bandwurm wie mich in ihrem Bauch haben wollen!“
„Iiiiigitt! Warum haben Sie das nicht gleich gesagt! Schon losgelassen!“
„Danke und Husch!“
„Gern geschehen und Flatter!“
„ Puh, na endlich ist der komische Vogel weg. Ist doch schön, wenn man so als alter Regenwurm immer mal eine kleine Lüge parat hat, hehe!“

„Hallo Süße, findest du nicht, dass wir gut zusammen passen?“
„ Und warum?“
„ Na, ich habe Locken, du hast Locken!“
„ Oh Mann, Herbert Schaf, nun tu doch nicht immer so, als wärest du auch ein Pudel!“

„ Hallo Mäuschen, wie wär`s mit uns Zweien?“
„ Gerne, aber erst müsste wohl ne` Fee kommen, die dich ebenfalls in eine Maus verwandelt, du blöder Kater!“

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!