Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
370 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Tintengerinnsel
Eingestellt am 16. 07. 2010 02:47


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Tintengerinnsel

Die Zeit kringelt fort
in qualmenden Ringen
die Nacht rauscht dahin
selbst der Mond
scheint in Eile
hinter den Zweigen

doch in den Zeilen
gerinnt in der Tinte
was ich dir so st├╝rmisch
k├╝nden will

ob zwischen den Worten
der galoppierende Pulsschlag
dich auch erreicht
und dein Herz
einen Takt
schneller
schlagen l├Ąsst?

__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Rhea,

da m├Âchte ich atoun Recht geben. Dein leichter Hang zum Monumentalen hat dich ereilt ...

Straff gek├╝rzt k├Ânnte aber etwas Sch├Ânes daraus werden:

quote:
Tintengerinnsel

Die Zeit kringelt fort -
selbst der Mond
scheint in Eile
doch zwischen den Zeilen

gerinnt mir die Tinte

Liebe Gr├╝├če
Heidrun

Ich wei├č, das ist schon heftig gek├╝rzt, aber irgendwie alles gesagt. Nee?



Bearbeiten/Löschen    


JackoF
???
Registriert: Jun 2010

Werke: 35
Kommentare: 313
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JackoF eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Rhea,

vielleicht so meine Deutung :

Wechselnde Spannungs-Sequenzen,
verschiedene Erz├Ąhl-Geschwindigkeiten sp├╝re ich in Deinem Text - ein Schreiben, ein Erz├Ąhlen(wollen),
mit den Worten die Liebe bekunden - und da ist diese Frage, ob dies Begehren erh├Ârt werden will ÔÇô vom Gegen├╝ber.

Und dieses pl├Âtzliche Gef├╝hl, als w├╝rde die Tinte diese Sehnsucht nicht weitend erz├Ąhlen wollen, als w├╝rde etwas gerinnen - nur was ist es genau ?

Was ich inhaltlich als einzelne Klimaxe sp├╝re, kommt f├╝r mich an manchen Stellen sprachlich nicht so in Spannung ÔÇô meine ich.

Habe mal etwas probiert :


Tintengerinnsel

Die Zeit tingelt fort
im qualmenden Rauch
l├Âst sich auf - wie die Nacht
selbst
Mond scheint in Eile
hinter den Zweigen
fliehende Zeit

bleibt - bleiben die Zeilen
dazwischen
mein alles Dir zeigen

doch
Tinte gerint
Adergerinsel
mein schlagender Puls
die Worte zu dir....

Du sie auch ?

---------------------------------------------

Rhea, bin mal gespannt, ob da f├╝r Dich ein Hubberle passend sein k├Ânnte :-))

und wieder ein tintelndes Tsch├╝ss , Jacko

--

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi atoun,

du hast dann leider die Aussage meines Textes nicht verstanden - es geht ja darum, die Aussage zwischen den Zeilen zu machen.
Das LyrI WILL k├╝nden - aber hat es gek├╝ndet? In den in Tinte geronnenen Aussagen - nein. Zwischen den Zeilen - ├╝berlasse ich deinem Gef├╝hl... etwas weiteres baue ich vielleicht noch ein - Jackos "alles Dir zeigen" - denn man kann Dinge sagen UND/ODER zeigen - mal schauen... man kann auch beides versuchen und scheitern - wie hier das LyrI... man kann sachlich k├╝nden, man kann st├╝rmisch k├╝nden - man kann aber auch, wegen des Herzenssturms, der einen umwirft oder nicht die rechten Worte finden l├Ąsst, die das ausdr├╝cken sollen, scheitern - zeigen ist da einfacher...
Und es ist nicht doppelt - die Zeit kringelt fort und zwar wie? In qualmenden Ringen - Raucher verstehen mich schon... Sie k├Ânnte ja auch nur im Uhrzeigersinn dahin kringeln...

LG, Rhea

Hi Heidrun,

deine Kurzfassung gef├Ąllt mir gut - ist aber einfach eine ganz andere Version meiner Version, gibt ihm eine ganz andere Stimmung, als meines. Das l├Ąsst sich dann so nicht mehr in eins ├╝berf├╝hren. Das Monumentale hat hier ja auch Sinn - viel Gerede in Tinte - doch die eigentliche Aussage - steckt dazwischen... im Pulsschlag der Worte - lies es mal laut - es nimmt an Geschwindigkeit zu, stockt hier und da und st├╝rmt weiter... Und ich mag den Mond gern doppeldeutig scheinen lassen - w├╝rd durchs hinter den Zweigen noch auch noch ein sch├Ânere Bild in meinen Augen - dat is nat├╝rlich Geschmackssache...

Jacko hat sie schon ganz gut erfasst.

LG, Rhea

Jacko -

eine sch├Âne Variante - ein typischer Jacko!

Tingelt ist aber nicht so meins - und mir wirds etwas zuuu hektisch in deiner Fassung... Fluss mit ein paar stockenden Selbstumdrehungen ja, Wildwasser - nein Es stockt bei dir dann hier und da zu arg... Und das l├Âst sich auf - das w├Ąre dann wirklich langsam doppeltgemoppelt... sch├Ân: mein alles Dir zeigen - mal schauen, ob ich das noch einbaue...

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
@Jacko

m├Âglich w├Ąre -

gerinnt in der Tinte
mein alles Dir zeigen
das ich doch st├╝rmisch
dir k├╝nden will

>> nur - dann ist die Aussage da - und was gek├╝ndet werden will, soll hier ja eben NICHT ausgesagt werden - daher lasse ich es so, wies ist - euer Feedback (atoun mal ausgenommen, aber ein wenig Risiko MUSS ja in diesem Gedicht stecken - daher ja auch die Endfrage des Gedichts - atoun hat den Pulsschlag eben nicht vernommen... das ist ja grad die berechtigte Sorge des LyrI)zeigt ja, dass der Leser es heraush├Ârt (mein alles dir zeigen, Liebe...) - da seid ihr ja von allein drauf gekommen (Die Endfrage kann also mit ja wie nein beantwortete werden - je nach Leser Also kann es so bleiben...

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

PS an Heidrun

bei deiner Version gerinnt auch das Falsche in der Tinte - nicht das zwischen den Zeilen selbst gerinnt in der Tinte, sondern die Aussage zwischen den Zeilen gerinnt in der Tinte... bleibt stecken, kommt nicht durch, wird nicht in Worten sichtbar - sondern fliesst eben "nur" zwischen den Zeilen, im Rhythmus, nicht in der Wortaussage

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


11 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!