Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
73 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Tintenherbst
Eingestellt am 19. 10. 2008 20:54


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
zanzara
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2006

Werke: 32
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zanzara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Oft fühle ich, ich bin des Schreibens müde,
wenn die Gedanken, gleich den Blättern welk,
nur treiben im Vergangenheitsgebälk
und jedes Opus klingt mir nach Etüde.

Dann spüre ich, die Jagd nach Perfektion
ließ mir das Lockerleichte auf der Strecke,
gleich einer viel zu kurz gewordnen Decke
scheint mal das Thema gut und mal der Ton.

Doch kaum lass ich die trockne Feder sinken,
da bricht die Sehnsucht nach dem Wort sich Bahn
und schon erlieg erneut ich diesem Wahn:
„Nur einmal Worte aus dem Grale trinken.“
__________________
Phantasie ist etwas, was sich manche Menschen gar nicht vorstellen können ( Gabriel Laub)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Das passt natürlich perfekt zu deinem anderen Gedicht *lächelt, das Tintengold zum Narrengold, das (scheinbare) Scheitern des Helden, mit Hoffnung gepaart:

quote:
Hoffnung & Scheitern
zermahlen
der ewige Aufbruch
rinnt durch die Sanduhr
wider die Zeit

Herzliche Grüße
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!