Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5432
Themen:   91996
Momentan online:
451 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Titel?
Eingestellt am 10. 11. 2017 22:20


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3356
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Jetzt iss wieder Herbst.
Erkenn ich an der dunklen Wolke
die beständig über meinem Kopf schwebt.
Manchmal regnets aus ihr,
direkt in meinen Kopf hinein.
Nebel hats auch,
der sich wie Schatten über meine Gedanken legt.
Dann graut es. Doch manchmal,
ganz manchmal, lugt ein Sonnenstrahl hindurch,
der mich daran erinnert, dass die Zeit vergeht.
__________________
Der Kopf denkt weiter als man denkt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1022
Kommentare: 3075
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Otto,

ich vermute, Du suchst noch nach einem passenden Titel:

Zum Herbst passend -> Bewölkt

Zum Sonnenstrahl pasend -> Aufklaren

Zur Zeit passend -> Die Sonnenuhr tickt

Konstruktiv würde ich das umgangssprachliche „ganz manchmal“ überdenken, das doch sehr gewöhnungsbedürftig wirkt. Die Band "Die Ärzte" haben in ihrem Song "Manchmal haben Frauen" den Ausdruck:„manchmal aber nur manchmal“ verwendet, vielleicht wäre das eine Alternative.

LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 853
Kommentare: 4740
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Otto,
Dein "umgangssprachliches Herbstgedicht" sollte titellos bleiben. Es macht Hoffnung und verzichtet - wie angenehm - auf das jahreszeitliche Totengedenken.
Herzliche Grüße
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


revilo
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

gerade diese wohltuend einfache Sprache zeichnet dieses Gedicht aus....klingt, als sei es direkt aus deinem Kopf gepurzelt und auf das Papier gefallen....viel besser als die verkopfte und verquaste Möchtegernlyrik, die hier (zu)häufig in der letzten Zeit zu lesen ist....bitte ändere nicht ein einziges Wort...LG revilo
__________________
Manch mal weiß ich nicht
ob der Tag anbricht oder
ausbricht (revilo)

Bearbeiten/Löschen    


Scal
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jan 2011

Werke: 32
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Scal eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Titel?

weckt die Vermutung, der Autor erwünscht sich Vorschläge.
__________________
Alles ist Türe (Octavio Paz)

Bearbeiten/Löschen    


Trainee
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2017

Werke: 3
Kommentare: 210
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Trainee eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Otto,

als treuer Faniesse deiner Lyrik möchte ich dir diese Mal etwas weniger Enthusiastisches mitteilen als gewöhnlich.
Du wirst es mir hoffentlich nicht verübeln.
Das Gedicht wirkt auf mich zu kompakt, lässt keine Fragen offen. Rein sprachlich stört mich die Winzigkeit "iss", da hätte ein "is" genügt.
Schau, wenn du das Ende offen ließest:

quote:
Jetzt is wieder Herbst.
Erkenn ich an der dunklen Wolke
die beständig über meinem Kopf schwebt.
Zuweilen / Mitunter / ... (?) regnets aus ihr,
direkt in meinen Kopf hinein.
Nebel hats auch,
der sich wie Schatten über meine Gedanken legt.
Dann graut es.

Doch manchmal

fände ich es perfekt. Und selbst die zahlreichen Befürworter der 100%ig verständlichen Dichtkunst könnten sich etwas Realitätsnahes überlegen.

Sehr schön finde ich, wie es direkt in den Kopf hineinregnet.

Liebe Grüße
Trainee

__________________
Mein Maul ist ein Löwe / mein Herz ein Kaninchen / Von fern bin ich Zora, von Nahem: Sabinchen (Simone Borowiak)

Bearbeiten/Löschen    


Sta.tor
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Feb 2002

Werke: 152
Kommentare: 2221
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sta.tor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das ist mit bequemer Hand in unbequemer Zeit geschrieben. Volle Punktzahl!
__________________
schlimmer geht immer

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!