Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
244 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Todsünde
Eingestellt am 01. 04. 2010 16:04


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Lena Luna
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2010

Werke: 29
Kommentare: 354
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lena Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die unreinen und geheimen
Gebete raunt das Schwein in Kutte
lustvoll für sich ganz allein,
und manchmal auch zu zwein.
Es bügelt sich die Weste rein
nach außen glatt und frömmig.

Die kleinen Knaben aber
lässt es dann und wann
am Gitter und auch anderswo
bereuen die eignen Sünden.


Version vom 01. 04. 2010 16:04

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Ulrike,

ich finde die Kombination von "Priester" und "Schwein" ziemlich ehrenrührig, trotz der unglaublichen Schweinereien, die jetzt gottlob mehr und mehr ans Tageslicht gelangen.

Es gibt auch Priester - und nicht eben wenig - die täglich ihr Herzblut für ihre Gemeinde geben, gerade auch in Dritte-Welt-Ländern. Einige davon habe ich kennenlernen dürfen.

Insofern solltest du die Überschrift vielleicht noch einmal überdenken.

Heidrun
- Heidin -

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@Heidrun

bedenklich wäre nur ein verallgemeinender Titel wie "Der Priester"

Da aber der Titel schon sagt, dass es sich spziell um ein Priesterschwein handelt = ein Schwein im Priestergewand, wird ja deutlich unterschieden...

daher seh ich da kein Probkem?

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Bianka
Hobbydichter
Registriert: Mar 2010

Werke: 2
Kommentare: 10
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bianka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Lena Luna,

ein ehrliches und klug verfasstes Gedicht aus traurig altem aktuellem Anlass stellst Du uns zum Lesen ein. Dafür mein Lob und Kompliment.

Der Prister mißbraucht seine Macht und läßt es am Ende so fühlen, als seien die Opfer die Sünder. Er baut geschickt das schlechte Gewissen der Knaben auf und aus, bis diese ängstlich schweigen, wärend er nach Lust und Laune weitermachen kann. Schwein ist eine Beleidigung für alle Schweine ... denn kein Schwein würde einem Ferkel antun, was Du psychologisch stimmig beschreibst. Machtmißbrauch zum eigenen Lustempfinden dem Verbrechen auf Kosten von Knaben, die durch die Machtstruktur der Erwachsenenhirarchie zum Schweigen gezwungen werden. Leider nicht nur in der Kirche aktuell. Traurig, aber wahr. Dein Gedicht beschreibt sehr klug den Schweigeerfolgshintergrund. Um so wichtiger ist Hinsehen, damit aus dem Schweigen Reden werden kann und die wahrhaft Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden.

Darum ist Dein Gedicht sehr wertvoll, denn Menschen müssen geweckt werden. Dies tun oft kluge Dichter, wer sonst.

Für den Titel, der wertet und dadurch abschrecken könnte(obwohl ich ganz Deiner Meinung bin) habe ich eine Verbesserungsempfehlung. Wie wäre es mit: "Prister-Lüge" oder "Lüge eines Pristers" ? Kinder lügen nie, wenn es um Mißbrauch geht, das wissen die wenigsten, die Menschen wollen die Ungeheuerlichkeit ihrer Spezies nur nicht glauben, aber Kinder lügen nie.

Gutes Gedicht. Sehr gut gemacht.

Liebe Grüße,
Bianka
__________________
Ich mag verdammen,was du sagst,aber ich würde mein Leben einsetzen, dass du es sagen darfst. Voltaire

Bearbeiten/Löschen    


Lena Luna
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2010

Werke: 29
Kommentare: 354
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lena Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Täter und Opfer

@ Gitano, ja du hast recht, ich habe in diesem Gedicht hauptsächlich die Nicht-Moral der Täter behandelt, über die Opfer zu schreiben, würde ein anders Gedicht bedeuten, dieses obige ist spontan entstanden. Es würden einen anderen Text fordern, die Qual und Verletzungen der Opfer zu beschreiben.

@Bianka
danke für deine anerkennenden Worte. Ich denke, ich habe durch das Gedicht auch kontroverse Gefühle geweckt, was ich aber auch durchaus beabsichtigte, denn die Institution Kirche hat eine moralische Machtposition, die nicht zu unterschätzen ist, in unserem christlich geprägten Unterbewusstsein.
Besonders zu Ostern ein Missklang..
und ich habe nun einen anderen Titel gefunden dank deiner Anregung...

P.S. geht leider nicht, der Titel lässt sich nicht ändern, gut dann muss ich mit der Provokation leben...
frohe Ostern
wünscht Lena

Bearbeiten/Löschen    


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Nein, das musst du nicht, Ulrike.

Du kannst irgendeinen Redakteur anmailen und um Titeländerung bitten. Die machen das dann für dich. Ist ganz einfach. -

Denk auch mal daran, dass du vielleicht die religiösen Gefühle anderer User verletzen könntest ...

Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


15 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!