Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
731 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Tom Waits Blues
Eingestellt am 25. 04. 2003 18:05


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Was willst du h├Âren?
Coming out?
Warum? Hat Jesus je sein Coming Out gegeben?
So nach dem Motto: Ich liebe Maria MagdalenaÔÇŽ
War wohl nichtsÔÇŽKeusch war er
Ja, jaÔÇŽSo ist das!
AlsoÔÇŽWar wohl nichts mit Coming Out
Ich bin, was ich bin, was ich bin, was ich bin
Du wei├čt doch genau so gut wie ich, dass dieses ganze Gequatsche f├╝r┬┤n Arsch ist.
Dieses Gerede von der Liebe und vom Leben.
Wir wissen es doch besser, Baby.
Es gibt keine Liebe und kein Leben.
Haben wir es nicht schon so oft versucht?
Und was ist dabei herausgekommen
Wir sitzen hier in der Bar und lassen uns vollaufen.
Der einzige Glauben den ich noch habe, ist mein Glaube an die Nacht.
Du und ich k├Ânnen diese Nacht f├╝r uns gewinnen
Das ist doch der Grund, warum wir hier sind und warten
Warten darauf, dass uns der Suff aus unserer Einsamkeit entl├Ąsst
oder dass wir jemanden finden
mit dem wir sie f├╝r eine Nacht teilen k├Ânnen
Was soll dein Kommentar?
Klar sind wir uns fremd
Und wo liegt das Problem?
Wenn ich mit dir gehe
wachst du morgen neben einem Fremden auf
Schl├Ąfst du allein
wachst du ebenso neben einem fremden Menschen auf
Wir haben nichts zu verlieren
Schon l├Ąngst nicht mehr
ÔÇ×Die Hoffnung stirbt zuletztÔÇť
Ja Baby, dass hat was
Doch leider lebt man anschlie├čend weiter
Ist dir schon aufgefallen
dass der Ground Zero noch eine Tiefgarage hat
und der Ausgang nach unten f├╝hrt
Warum ich so traurig bin?
Das Leben hat mich um eine Chance betrogen
und die Liebe hat mir das Leben gestohlen
Lass uns jetzt gehen
Aber falle nicht zu tief in meine Arme
Dort ist nur Platz f├╝r eine Nacht
Daheim lege ich dir ne Scheibe von Tom Waits auf
Der Kerl ist absolut krank
Halt einer von uns

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich denke nicht, dass dieser Text anonyme schlechte Bewertungen verdient hat. Er ist anders als das, was Du sonst schreibst. Aber schlecht ist der Text nicht. Anders und deswegen auch gut.
So bewerte ich auch.

__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3844
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo george,

Er ist anders... ja... er ist AUSSERORDENTLICH anders!

Gewagt, solch ein Stimmungsbild, und Hut ab vor dem Autor!

Sehr, sehr sch├Ân, der Blues; er k├Ânnte f├╝r mich nur typischer, noch "bluesiger" sein (rhythmus-bezogen).

Mir fehlt (au├čer dem "markanten" Blues eben) NICHTS an dieser Szene, sie ist sehr gut beschrieben und "Der Kerl ist absolut krank - halt einer von uns" sagt alles aus.

Sehr gut!
__________________
"Die Ceder ist ein hoher Baum, oft schmeckt man die Citrone kaum" (Wilhelm Busch)

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Eure Kommentare machen Mut zur Fortf├╝hrung des eingeschlagenen Weges....Danke lG Otto

Bearbeiten/Löschen    


knychen
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2002

Werke: 51
Kommentare: 426
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um knychen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

da hat wohl zeder ausf├╝hlich den neuen rolling stone gelesen. krank w├╝rd ich ihn nicht bezeichnen, den tom, aber grundehrlich. und ├╝ber diese schiene kann man ja den spruch "halt einer von uns " auch verstehen.
der text k├Ânnte meiner meinung nach ein wenig mehr rhythmus vertragen, die aussage ist klar und nachvollziehbar.
wie w├╝rde otto diesen text heute schreiben?
sch├Ânen gru├č aus berlin.
knychen
__________________
kny

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
danke f├╝r die empfehlung!

hallo knychen.

an diesem text gibt es f├╝r mich nichts zu r├╝tteln. er geht mir auch heute noch so nah. ist doch ein untr├╝gliches zeichen, oder? w├╝rde ich etwas ├Ąndern, ginge auch etwas von diesem f├╝hlen verloren.
lasst uns ein wenig waits lauschen....

Hier klicken


alles liebe euch otto

p.s. danke zeder!

Bearbeiten/Löschen    


Kultakivi
Guest
Registriert: Not Yet

Beim Klabautermann,

das ist dir ganz ausgezeichnet gelungen Otto.
Ein ebenso ausdrucksstarker Blues, wie ich es von Tom Waits himself gewohnt bin.Steckt auch ein bisschen Bukowski-Feeling drin, ist aber dennoch ganz eigen und individuell. Das macht es so gut.
Eines der besten Werke, die ich bisher auf dieser Plattform gelesen habe. Nicht sch├Ângeistig verschraubt, sondern klar und schn├Ârkellos.K├Ânnte zweifellos auch ganz woanders ver├Âffentlicht werden. Ein Buch mit Stories dieser Art w├╝rde sich ganz gut verkaufen, nehme ich an.

Gruss

Kultakivi

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!